Mit einer klaren 22:30 Niederlage kehrten die Mädels der TSG Eddersheim aus Bretzenheim zurück. Somit beenden die TSG Damen mit 13:11 Punkten das Handballjahr 2018 auf dem 6. Platz der 3. Liga Ost. Wesentlich schmerzhafter als die Niederlage ist jedoch die Knieverletzung von Lea Müller. 
 
SG Bretzenheim vs. TSG Eddersheim 30:22 (16:8) 
Die Idee, mit einer offensiven Abwehr gegen den starken Rückraum der Gastgeber zu arbeiten, ging komplett nach hinten los. Beim 1:5 in der 8. Minute zog Trainer Fischer die Reißleine und stellte die Abwehr defensiver, diese Maßnahme fruchtete aber auch nur bedingt. Das größere Manko war nämlich ganz klar der schwache TSG Angriff.  Viel zu statisch agierte Eddersheim und machte es so den Bretzenheimer Damen einfach, sich in der Abwehr zu sortieren. Beim 8:16 in der Halbzeit sah es nach einem Debakel für die TSG aus. 
"Ich hab in den ersten 15 Minuten zwei Auszeiten genommen, habe in der Abwehr und im Angriff gewechselt und umgestellt. Nichts, aber auch gar nichts, hat funktioniert. Keine Spielerin hat gezündet, dann reicht es in Bretzenheim nicht," musste Tobias Fischer die Überlegenheit der 'Ischn' anerkennen. 
 
Trotz des hohen Rückstands wollte sich das Team der TSG Eddersheim so nicht geschlagen geben. Allein schon um die  knapp 100 Eddersheimer Fans nicht komplett zu enttäuschen schwor sich das Team nochmal ein. An einen Sieg war natürlich nicht mehr zu denken, dafür reichte es an diesem Tag einfach nicht. Aber durch eine kämpferisch besserer Leistung in der 2. Halbzeit konnte man dieses Spiel ab dann immerhin ausgeglichen gestalten. In der 51. Minute verletzte sich Lea Müller auch noch schwer am Knie und musste unter Schmerzen vom Platz getragen werden. Die Diagnose steht natürlich noch nicht fest, ein längerer Ausfall von Lea droht aber. "Wir sind alle in Gedanken bei Lea und drücken ihr und uns fest die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist, diese Verletzung tut mir, uns und ihr mega weh," rang Fischer um Fassung. 
Ab diesem Zeitpunkt war das Ergebnis völlig zweitrangig, die 22:30 Niederlage interessierte im TSG Team keinen mehr. 
 
"Trotzt dieses Schocks und des schwachen Spiels möchte sich das Team der TSG ganz herzlich bei den Fans die heute so zahlreich da waren, ganz herzlich bedanken," so Teammanager Heiko Pingel. 
 
Das Fazit des Eddersheimer Trainers Tobias Fischer: "Man hat heute einfach gemerkt, dass uns einige Körner gefehlt haben, die Mädels sind platt. Unser kleiner Kader war heute zu dünn besetzt um Bretzenheim zu ärgern. Wir hatten gegen Kleenheim nochmal alles raus gehauen, sowohl körperlich als auch emotional. Jetzt kommen wir alle mal runter, feiern Weihnachten und Silvester und ab dem 05. Januar geht es dann in die Vorbereitung zur Rückrunde."