Am Sonntag, den 13.01., ab 10.00 Uhr treffen im Hattersheimer Karl Eckel Weg beim 'Haus und Wohnen Cup' fünf Drittligateams aufeinander. Bei einer Spielzeit von 2x 20 Minuten stehen also knapp 6 Stunden toller Frauenhandball auf dem Programm! 

Mit der HSG Freiburg, die zum Jahreswechsel auf dem ersten Tabellenplatz stehen, und der TSG Ketsch 2 (Platz 8) spielen zwei Teams aus der Süd Staffel mit. Der TSV Bonn rrh., zur Zeit Tabellenelfter, vertritt den Westen. Die heimische TSG (Platz 6) sowie HSG Weiterstadt/Braunshard/Worfelden (12.) treten für den Osten an.

Also ein durchaus interessanter Vergleich von fünf Teams die in drei von vier 3. Liga Staffeln des Deutschen Handball Bundes spielen. "Es macht uns natürlich schon stolz, dass es uns wieder gelungen ist, Drittligisten aus verschiedenen Staffeln für unser Hallenturnier zu gewinnen. Somit bieten wir den Zuschauern den ganzen Tag über sehr interessante Vergleiche," so der Eddersheimer Teammanager Heiko Pingel. 

Wenn dann der Ball fliegt, liegt bei allen fünf Teams der Fokus natürlich auf dem wieder 'rein kommen'. Nach der Winterpause werden alle Trainer mit ihren Mädels die netto Spielzeit von 160 Minuten zu nutzen wissen.

TSG Trainer Tobias Fischer hat leider nicht seinen kompletten Kader zur Verfügung, dennoch geht es auch für sein Team um das 'Einspielen'. " Es ist für uns eine super Geschichte, dass es den Eddersheimer Damen-Verantwortlichen wieder gelungen ist, dieses tolle Event auf die Beine zu stellen. Für uns ist dieses Turnier ein wichtiger Teil der Wintervorbereitung," freut sich Fischer auf diesen Vergleich mit vier anderen Drittligisten. 

Zum ersten Mal wird Neuzugang Kaja Bockholdt zum Einsatz kommen und auf allen drei Rückraumposition spielen. Nicht dabei sein werden die Langzeitverletzten und zusätzlich die privat verhinderte Anna Lena Kempf. Nur teilweise wird Lilly König dabei sein, da sie, wie Torfrau Melissa Kirchner (gar nicht dabei), bei der A-Jugend Bundesliga im Einsatz sein wird. 

Der Eintritt wird wie in jedem Jahr ausgewürfelt. Das bedeutet, dass für maximal 6 Euro ein ganzer Tag Drittligahandball geschaut werden kann. Der Gewinn wird von den Damen 1 der TSG Eddersheim, wie in den letzten Jahren auch, an die Leberecht Stiftung des Höchster Kreisblatts gespendet. 

Für das leibliche Wohl wird wie immer, bestens gesorgt sein. 

Für alle Fans des Frauenhandball ist es ein Muss, am Sonntag in den KEW zu kommen. Der 'Haus und Wohnen Cup' der TSG Eddersheim ist das am besten besetzte Frauenhandball-Turnier im Rhein-Main-Gebiet.