Nach der Kür (dem tollen Sieg gegen Leipzig) sollte für die Eddersheimer Damen in der 3. Liga Ost die Pflicht folgen. In Birkenau sollten die nächsten Punkte eingesammelt werden. 

Im Abschlusstraining gab es dann aber schon den nächsten Nackenschlag, Lena Thoss brach sich den kleinen Finger und konnte somit nicht eingesetzt werden. 

Dennoch startete das TSG Team gut in diese Partie und führte über die gesamte erste Halbzeit mit 1 bis 3 Toren. Aber bereits hier war die schwache Torabschlussquote zu bemängeln. Mindestens 4-5 freie Torchancen wurden auf TSG Seite liegen gelassen. Die Abwehr inklusive Mona Priester im Tor machten einen guten Job und so ging es mit einem 12:11 in die Pause. 

Der Start in die 2. Hälfte spiegelte dann weiter den gesamten Spielverlauf wieder, gut rausgespielte Angriffsaktionen wurden teils fahrlässig liegen gelassen. 

"Mich nervt, dass wir uns nicht belohnen. Wir spielen gute Dinge, sind frei vor der Torfrau und werfen die Bälle weg," so ein bedienter Tobias Fischer. 

Das die TSG dennoch bis zur 50. Minute im Spiel blieb, lag an der durchaus guten kämpferischen Einstellung. Coach Fischer weiter: "Da kann man niemandem einen Vorwurf machen, es haben alle gekämpft und es probiert, aber der Ball wollte nicht rein. Solche Tage gibt es, schade." 

Das es am Ende mit 21:26 'recht hoch' ausging, lag daran das die TSG ab der 53. Minute alles riskierte und im Angriff schnelle Torabschlüsse suchte. 

Bedanken möchte sich das Team bei den vielen TSG Fans die die Mädels so toll unterstützten.