Am vorletzten Spieltag der 3. Liga Ost konnten die Damen der TSG Eddersheim, mit einem 35:34 Sieg im direkten Duell mit Mainz 2, den 5. Tabellenplatz erobern. 

Schon nach sechs Minuten gab es eine Hiobsbotschaft für die TSG Eddersheim. Steff Güter schied mit einer Rückenverletzung aus und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Somit musste die TSG Bank in der Abwehr umstellen, um nicht zu sagen experimentieren. Das dies bei 34 Gegentoren im gesamten Spielverlauf nie gelang, ist kein Geheimnis. Es wurde in den folgenden 54 Minuten von 6:0 über 3:2:1, 5+1 und versetzte 5 -1 Abwehr alles probiert, mit wenig bis noch weniger Erfolg. Das die TSG bis zur Halbzeit dennoch 'dran blieb', lag am guten Angriffsspiel und erfolgreichem Tempospiel. Mit 15:17 aus TSG Sicht ging es in die Halbzeit.

"In der Abwehr haben wir keinen Zugriff bekommen, dass ist eher untypisch für uns. Aber mit Lena Thoss und Steff Güter fehlte unser eigentlicher Mittelblock. Im Angriff hatten wir gute Aktionen und waren mit unseren 15 Toren noch etwas zu schlecht bedient," so TSG Trainer Fischer. 

Für die zweiten 30 Minuten nahm sich das TSG Team eine bessere Abwehrarbeit vor, jedoch ohne sichtbares Ergebnis. Beim 17:20 in der 34. Minute sah es nicht gut aus für die 'Eddschmer City Girls'. Jetzt kämpfte aber der Gast aus Hessen und ging in der 40. Minute durch Lexi Flebbe mit 24:23 erstmals in Führung. Die TSG schien nun den längeren Atem zu haben, ließ aber in dieser Phase mehrere Tempogegenstöße liegen, konnte sich somit also nicht final absetzen. Dennoch stand es in der 55. Minute 34:30 für die TSG, also klarer Vorteil auf Seiten des Gastes. Der nun jedoch etwas Nerven zeigte und sich am Ende zu einem knappen 35:34 AUSWÄRTSSIEG zitterte. 

"Nach dem Ausfall von Steff fehlte etwas die Stabilität im Abwehrverbund, das ist völlig normal. Aber die Mädels haben maximal gekämpft und sich diesen Sieg erarbeitet. Wir waren mutig im Tempospiel und haben uns den Sieg so verdient," war Fischer mit dem Sieg aber vorallem mit der Eroberung des 5. Platzes sehr zufrieden.