Tobias, herzlichen Glückwunsch zum Staffelsieg in der 3.Liga West. Die Feierlichkeiten sollten jetzt beendet sein, oder? 

TF: Das waren sie recht schnell, direkt nach dem Spiel war das Team mit einigen Fans, Helfern und Freunden in der Bürgerstube Eddersheim essen und am Mittwoch danach haben wir nochmal 'gekickt' und die vier Abgänge haben ihren Ausstand gegeben. Das Team hat sich sehr über diesen Staffelsieg gefreut, es war eine Bestätigung der geleisteten Arbeit. Wir alle sind unheimlich Stolz auf das Geleistete, auch wenn wir nicht aufsteigen konnten. 

Vier Spielerinnen haben das Team verlassen, bisher kommen fünf Damen dazu. Ist dies eine große Fluktuation oder ist dieser Personalwechsel normal? Dazu sag bitte was zu den 'Neuen'. 

TF: Die vier Mädels die uns verlassen, denen wir sehr Dankbar für ihren Einsatz über Jahre hinweg sind, können nicht mehr 100 % Einsatz und vor allem Anwesenheit garantieren. Das haben wir in einigen Gesprächen gefiltert und dann eben gemeinsam entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden. Drei Mädels werden weiterhin für die 2. Mannschaft in der LL spielen, eine beendet vorerst ihre Karriere.    

Mit den Neuzugängen sind Teammanager Heiko Pingel und ich, stand heute, sehr zufrieden. Unser Ziel war es, junge und entwicklungsfähige Mädels zu verpflichten, das ist uns gelungen.

Mit Lexi Flebbe (18 Jahre) und Xenia Klug (23) kommen zwei Rückraumspielerinnen, Lea Müller (19) und Tabea Schweikart  (17) sind zwei Linkshänderinnen auf Rechtsaußen und Lena Thoss  (19) spielt am Kreis. Alle Neuzugänge sind jung bis sehr jung und werden sich bei uns, wenn sie motiviert genug sind, in die richtige Richtung weiterentwickeln. 

Ihr startet am 1.6. in die Vorbereitung ! Was kommt auf die Mannschaft zu? 

TF: Richtig, Start ist traditionell Anfang Juni mit der Vorstellung des neuen Teams, sowie unserem Leistungstest und der Anprobe der Textilien. Leider werden uns in dieser 1.Phase immer wieder Spielerinnen längere Zeit fehlen, dass ist ein kleines Manko, war aber gerade bei den Neuzugängen nicht anders regelbar. In der ersten Phase geht es zu 85 % um Athletik, 15 % sind individuelles Wurftraining und zum Spaß nehmen wir auch an zwei Beachturnieren teil. Dazu kommt noch Abwechslung durch 'Jumping Fittnes' mit Manu Fischer und Boxtraining im Boxclub Saulheim. 

Das zur ersten Phase der Vorbereitung, was passiert in der zweiten Hälfte der Vorbereitung? 

TF: Die zweite Phase startet am 1. August. Bei fünf 'Neuen' müssen wir hier intensiv an der Zusammenarbeit in allen Mannschaftsteilen feilen. Ganz wichtig werden die zwei stark besetzten Hallenturniere, der Skoda Cup in Allensbach und der Mittelhessen Cup in Kleenheim sein. Dazu kommt noch unser Trainingslager und acht Freundschaftsspiele mit Gegnern von der OL bis 2. Liga, das wird reichen um uns einzuspielen. Ich denke wir haben wieder intensive aber auch spannende, abwechslungsreiche und schweißtreibende Wochen vor uns. 

Zum Abschluss noch ein kurzer Ausblick auf die kommende Saison 17/18 in der 3.Liga. 

TF: Da kann ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nichts sagen. Wir wissen, Stand jetzt, noch nicht einmal in welcher Staffel wir spielen werden. Von daher kann ich auch nicht über die kommenden Gegner und unsere Ziele sprechen. 

Mit Kirsten Jung und Andreas Heim bleiben zwei weitere wichtige Bausteine, des Gesamtsystems der Edderseimer Damen, treu. 

Kirsten arbeitet im Hintergrund zusammen mit Teammanager Heiko Pingel am finanziellen Rahmen der 3. Liga Damen. Das diese Aufgabe alles andere als einfach ist, kann sich jeder vorstellen. Ist es doch leider so das die Sponsoren in der Region Main Taunus Kreis nicht "Schlange stehen" um die TSG Damen zu unterstützen. Dennoch gelingt es Kirsten immer wieder neue bzw. vorhandene Sponsoren zu rekrutieren bzw. zu halten. Jedoch suchen die Damen für die kommende Saison in der 3. Liga West weiter nach potentiellen Geldgebern. 

Als ehemaliges aktives Mitglied der "Eddschmer Mädels" fühlt sich Kirsten weiterhin sehr wohl im Kreis des Teams:" Aufgrund von weiterhin bestehenden Freundschaften zu den Mädels und Zugehörigkeit zum Verein sowie zum  Projekt TSG Eddersheim Damen, werde ich auch weiterhin Heiko unterstützen." Der Teammanager ist dann auch sehr froh über die weitere Unterstützung von Kirsten:" Alleine kann ich das Projekt gar nicht stemmen, von daher ist Kirstens Hilfe super wichtig. Sie hat einige gute Kontakte zu Firmen die wir gut nutzen können und die uns unterstützen." 

Ebenfalls weiter im TSG Damen Team wird Torwarttrainer Andreas Heim arbeiten. Der sehr erfahrene Torwarttrainer arbeitete über Jahre hinweg im Männerbereich und seit letzter Saison erstmals im semiprofessionellen Damenbereich. Die Torfrauen Lisa Brennigke und Mona Priester sowie Alessa Thiel haben sich klar für eine weitere Zusammenarbeit mit Andi ausgesprochen. Auch Trainer Tobias Fischer lobt die Zusammenarbeit mit Andreas." Da ich selbst Torwart war, kann ich sehr gut einschätzen, wie wichtig das Torwarttraining ist. Unsere Torfrauen haben sich in dieser Saison kontinuierlich weiterentwickelt, was u.a. daran zu erkennen ist, dass wir die wenigsten Gegentore " der 3. Liga West gefangen" haben." 

Auch Andreas äußert sich durchweg positiv zu seiner Verlängerung:" Das Torwarttraining mit den Mädels macht mir sehr viel Spaß und sie ziehen alle drei voll mit und sind motiviert. Außerdem ist die Zusammenarbeit zwischen Tobi, Andi Pohle und mir sehr gut und unkompliziert."  

 

Mit Nina Jost und Michael Brandscheid haben zwei wichtige Bausteine des TSG 3. Liga Teams ihre Zusagen für eine weitere Saison bei den Damen gegeben.

Nina nimmt schon seit längerer Zeit die Aufgaben der Verantwortlichen unserer gepflegten TSG Damen Homepage, der Schnellen Mitte sowie seit neustem auch der TSG Zeitung an. Seit der vergangenen Saison ist sie auch noch in den Betreuerstab der 3. Liga Damen gerückt und unterstützt Teammanager Heiko Pingel und Trainer Tobias Fischer speziell bei den Heimspielen. 

Teammanager Heiko Pingel:" Nina ist ein Eddersheimer Urgestein und uns war es äußerst wichtig, sie im Betreuerstab der 3. Liga Damen zu verankern. Sie macht im Hintergrund einen tollen Job und hilft uns allen damit sehr." 

"Einige der Mädels habe ich zusammen mit Tobi und Andi bereits in der TSG Jugend trainiert, dann haben wir zusammen gespielt und jetzt bin ich als Betreuerin dabei. Es macht einfach super viel Spaß Teil des TEAMS zu sein und deswegen möchte ich dieses TEAM weiterhin auf ihrem erfolgreichen Weg begleiten," äußert sich Nina.            

Michael ist bereits seit Jahrzehnten in sämtlichen Hallen dieser Republik als "gute Seele" bekannt. Seit der vergangenen Saison unterstützt er das Team der TSG mit seiner Erfahrung sehr. Die "medizinische Abteilung" der TSG Damen, also Michael,  hat es zusammen mit dem Trainerteam hinbekommen, dass es in der Saison 16/17 keine größere Muskulären Verletzungen gab. 

Trainer Fischer:" Der Austausch mit Michael ist hervorragend und auf sehr vertrauensvoller Basis. Wir funktionieren auch bei den Spielen sehr gut, da sind nicht immer viele Worte von Nöten. Ich bin sehr froh, Michael bei uns zu haben."  

Auch Michael hat sich zu seiner Verlängerung geäußert:" Ich mache das jetzt seit 35 Jahren, war in einigen Vereinen und Mannschaften als Physio aktiv. Aber was ich hier bei den Damen der TSG in den vergangenen Monaten erleben durfte ist herrausragend. Hier wird nicht gezickt und es gibt ein hohes Maß an Disziplin, dann sind diese Erfolg auch erreichbar."   

Die Damen der TSG Eddersheim freuen sich sehr auf mindestens eine weitere Saison mit euch zwei! In den nächsten Tagen werden wir weitere Personalien im Umfeld der Damen bekannt geben.  

Am Sonntagabend gegen 18.12 Uhr war es soweit, das gesamte Team der TSG Eddersheim Damen lag sich in den Armen und feierte vor den 520 Zuschauern, den Staffelsieg der 3. Liga West. 

Mit dem 22:20 Heimsieg gegen die TSG Oberursel machte sich die TSG zum "Meister", der Gast muss, neben den "roten Löwen Bascharage", den Gang in die Oberliga antreten. Vize - Meister wurde der 1. FC Köln, in die Relegation der Tabellen Zehnten geht der PSV Recklinghausen.

TSG Eddersheim - TSG Oberursel 22:20 (10:7)        

Vor der imponierenden Kulisse von 520 Zuschauern im KEW stotterte der TSG Motor in den Anfangsminuten erheblich, erst in der 7. Minute erzielte Steff Güter mit einem 7- Meter den ersten Treffer für die TSG zum 1:1. Drei Minuten später führte der Gastgeber mit 3:1 und hatte sich etwas frei geschwommen. Nun beherrschte die TSG den Gast, stand in der Abwehr sehr stark, hatte das Spiel im Griff und führte zehn Minuten vor dem Pausenpfiff mit 9:4. "Aber da wir ja wir sind, ist unsere einzige Konstante in dieser Saison, die Inkonstanz! Anstatt den angeschlagenen Gast aus Oberursel nun deutlich zu beherrschen und mit einer 7-9 Tore Führung in die Pause zu gehen, machen wir überall etwas weniger und es wird nochmal eng," so TSG Trainer Tobias Fischer. Mit einem glücklichen Treffer kurz vor der Pause rette die TSG immerhin eine 10:7 Führung in die Pause. 

Bis zur 36. Minute führten die "Eddschmer" Mädels weiter mit 2-3 Toren, dann kam Oberursel zum 11:12 (38. Minute) heran. Jedoch hatte die TSG wieder die bessere Antwort parat und baute den Vorsprung wieder auf 3 Tore aus (44. Minute/16:13). In dieser Phase ließ die TSG einige freie Einwurfmöglichkeiten liegen und verpasste es so erneut, sich deutlicher abzusetzen. In der 54. Minute, Franzi Feick und Co. führten mit 20:16, war in den Augen der meisten Zuschauer und wohl auch des Teams, das Spiel schon entschieden. Doch weit gefehlt, der Gast aus Oberursel gab nochmal richtig Gas und zwei Minuten vor dem Ende stand es 20:20. Nun nahm die Bank der TSG die letzte grüne Karte des Spiels. Trainer Fischer:" Ich habe die Mädels beruhigt und ihnen mitgeteilt, dass Recklinghausen gegen Leverkusen recht deutlich führt und daher alles gut ist. Das hat scheinbar zumindest ein bisschen geholfen, die letzten zwei Tore des Spiels haben wir erzielt." Am Ende kannte der Jubel keine Grenzen mehr und die Jubelgesänge schallten durch die Halle. Großen Respekt gilt dem Gast aus Oberursel, der trotz ihres eigenen Abstiegs, den Staffelsieger/innen aus Eddersheim eine Rose übergab und einige Flaschen Sekt spendierte. " Wir wünschen dem Team der TSG Oberursel einen guten Neustart in der Oberliga und denken das wir uns bald wieder sehen," dachte Fischer in der Stunde des Sieges auch an den unterlegen Gast. 

"Heute lassen wir das Spielerische einfach mal weg, das ist heute egal! Das Team und das Team um das Team hat es sich mehr als verdient, heute zu feiern. Für mich ist das noch etwas unrealistisch, WIR - die TSG Eddersheim - sind die Nummer 1 im Westen, das ist eine ganz ganz tolle Leistung von allen. Jetzt treffen wir uns am Mittwoch nochmal zum kicken und dann geht es in die wohlverdiente Pause," zieht Fischer ein kurzes Fazit zu dieser "Meisterlichen" Saison.     

Nach den Feierlichkeiten in der Halle ging es für die Mannschaft, Helfern, Freunden, Bekannten und Familien weiter in die Bürgerstube Eddersheim, hier wurde, dank eines privaten Sponsor, lecker gegessen und "ein wenig" getrunken. Ein Großteil des Teams zog zu später Stunde dann noch weiter und "tanzte in den Mai".   

Mit 35:9 Punkten und nur zwei Niederlagen in der gesamten Saison gibt es wohl keinen verdienteren "Staffelsieger West" als die TSG Eddersheim. Nur gegen den TV Aldekerk haben die TSG Mädels einen schlechteren direkten Vergleich, gegen die beiden Top Teams aus Köln und Leverkusen holte die man 7:1 Punkte und alle sechs Hessen Derby´s (HSG Gedern Nidda/TSG Oberursel/TSG Obereschbach) wurden gewonnen!!! Mit 250 Zuschauern liegt Eddersheim auf Rang zwei des Zuschauerrankings der Weststaffel, auch eine tolle Steigerung zu den letzten zwei Jahren. 

Flörsheimer Str. 39 | 65795 Hattersheim

TSG-Newsletter