TSG Eddersheim : FSG Vortaunus 31:28 (16:16) 

 

Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen den TV Idstein sollte es an diesem Spieltag wieder zurück in die Erfolgsspur gehen. Die Woche über war gut, wenn auch nicht immer ganz vollzählig, trainiert worden und so wollte man auch ohne Trainer Henry Kaufmann (Urlaub) und Kreisläuferin Leonie (krank) wieder alles dafür tun, um die beiden Punkte daheim zu behalten.

 

Die Zuschauer sahen einen ausgeglichenen Start der Partie, stand man im Prinzip auf beiden Seiten einem nahezu unbekannten Gegner gegenüber. Bei der FSG Vortaunus spielten einige B-Jugendspielerinnen ihr erstes Spiel im aktiven Bereich. Doch das ließ sich zunächst nicht erahnen, spielten die Mädels doch trotz ihres jungen Alters sehr abgebrüht und zeigten keinerlei Scheu vor den bereits etwas erfahrenen Gastgeberinnen. So wurden konsequent die Lücken gesucht und fand sich nicht bereits für die Rückraumspielerinnen ein Weg zum Tor, schlossen die Außenspielerinnen kaltschnäuzig, mit zum Teil gewagten Würfen knapp am Kopf der Torhüterin Nadine vorbei, ab. Da es bei den Eddersheimerinnen gerade in der Anfangsphase deutlich an der Körpersprache fehlte und zudem die Absprache in der Abwehr zu wünschen übrig ließ, wurde früh das ersten Team-Timeout der TSG gelegt (Min. 6:28, 3:4). In den ersten 10 Minuten der Partie präsentierte sich ein gleichwertiger, offener Schlagabtausch, ehe sich die Eddschmer Mädels erstmals mit einem 4:0-Torelauf, nach dem 7:7 (Min. 11:13) durch die erfolgreichste Werferin der Gäste Hannah Lea Kohnagel, auf 11:7 (Min. 15:48) absetzten konnte. Nachdem in Überzahl durch Anni die Führung um ein weiteres Tor ausgebaut werden konnte wählte die Gästetrainerin Alisa Stickl ihrerseits das Team-Timeout. Bis zum 16:12 (Min. 26:48) durch Judith blieb die Führung der Eddschmerinnen aber unverändert. Die letzten drei Minuten sollten dann aber nur noch die Angriffe der Gäste erfolgreich verlaufen und mit einem Doppelschlag durch Marijana Vidovic stand es zur Halbzeit 16:16.

 

Nach dem ersten, erneut über den Kreis schön herausgespielten, Tor der Gastgeberinnen glich die flinke Mitte Lilly Geiger im darauffolgenden Angriff umgehend aus und es gelang den Gästen innerhalb der ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit stets mit einem Tor vorzulegen. Dann aber wandelten die Eddersheimer Mädels mit Hilfe eines 3:0-Torlaufes den Zwischenstand zugunsten der Hausherrinnen (22:20, Min. 36:37). Zwar gelang den Gästen im darauffolgenden Angriff erneut der Anschlusstreffer, doch im weiteren Verlauf des Spiels wurde nun konsequent eine 2-3, zwischenzeitlich gar 4-Toreführung behauptet. Es war kein Spiel in dem die Abwehr der TSG groß überzeugen konnte, zu oft taten sich leichte Lücken auf, es wurde nicht konsequent ausgeholfen und zu wenig miteinander geredet. Doch da der Angriff um Spielmacherin Lisa, mit 6 Treffern gemeinsam mit Judith erfolgreichste Werferin der Eddersheimerinnen, überzeugen konnte, war das nicht weiter schlimm. So ging ein sehr faires Spiel, mit gerade mal vier Zeitstrafen im gesamten Spielverlauf, am Ende 31:28 gewonnen und die Eddersheimerinnen festigen den 3. Platz, während es im Tabellenkeller vermutlich bis zum letzten Spieltag spannend bleibt.

 

Es spielten: N.Ramp, L.Kuptschitsch; J.Büttner, L.Walter (je 6), S.Gottfried (5), R.Grünewald (4), J.Rühl (4/3), A.Breitenfelder, L.Ullrich, N.Walter (je 2), J.Braun, S.Reitmeier