TSG Eddersheim 2 – TSG Oberursel 2  28:26 (11:11)

Saisonabschluss in Eddersheim. Das heißt Danke sagen und Abschied nehmen. Danke den Helfern Sandra, Steffi und Rebecca, ohne die der Spielbetrieb nicht möglich wäre. Verabschiedet wurden 3 Spielerinnen, die unterschiedliche Wege einschlagen: Judith geht beruflich in die Schweiz, Sarah beendet nach der schweren Verletzung in der Vorbereitung ihre Karriere und Nadine sucht eine neue sportliche Herausforderung bei der HSG WBW in der Oberliga. Und auch für das Trainerteam um Henry Kaufmann war es das letzte Spiel nach zweieinhalb Jahren.

Und nach dieser feierlichen Zeremonie wurde es kämpferisch! Für den Gast aus Oberursel ging es nämlich um alles: Um absteigen oder nicht absteigen. Entsprechend motiviert begannen die Orscheler Damen das Spiel und gingen auch umgehend mit 0:3 in Führung. Es dauerte ein wenig bis die Eddschmerinnen auf Betriebstemperatur kamen. Bis zur 15. Min. hatten wir den Ausgleich zum 6:6 erzielt. So ging mit wechselnden Führungen beider Mannschaften bis zur Halbzeit weiter und mit einem ausgeglichen 11:11 ging es in die Pause.

Auch in Halbzeit 2 erwischte Oberursel den besseren Start und legte wieder 2 Tore zum 11:13 vor. Sina drehte die Führung mit 2 verwandelten Siebenmetern und einem Feldtor wieder in unsere Richtung (14:13; Min. 37) und Oberursel sah sich gezwungen, die Auszeit zu nehmen. In den nächsten 15 Minuten legten wir jeweils vor und Oberursel gab alles, um dran zu bleiben. In Min. 49 erzielte Janina unsere höchste Führung zum 23:19. Es gelang uns aber nicht, diese Führung zu nutzen und die restliche Zeit runterzuspielen. Ganz im Gegenteil: Fünf Tore in Folge für Oberursel drehten das Ergebnis zugunsten des Gastes auf 23:24 (Min. 54). Doch auch wir ließen die Köpfe nicht hängen und drehten nochmal auf: Zwei Tore in Folge von Lisa plus eines von Sina brachten uns wieder in Führung (26:25, Min. 56). Doch ein 7M gegen uns inklusive einer Zeitstrafe 2 Minuten vor Schluss brachte den Sieg wieder in Gefahr. Die stark aufspielende Anne Sailler verwandelte sicher und erzielte eines ihrer 9 Tore an diesem Tag. Somit stand es 1:30 Minuten vor Ende 26:26 und es ging in die entscheidende Phase, leider für uns in Unterzahl. Nach einem lange vorgetragenen Angriff wurde Nicole siebenmeterreif gefoult und Leonie verwandelte wie in der Vorwoche in gleicher Situation nervenstark zum 27:26 (59:13 Min.). Den nun folgende Angriff der Oberurseler verteidigten wir gut, erkämpften den Ball und Anni war es vorbehalten, mit einem Tempogegenstoß den Endstand von 28:26 zu erzielen.

Die Enttäuschung bei Oberursel war groß, hatte der Gegner doch alles investiert für den Klassenerhalt. Unser Team zeigte, dass es nicht so leicht aufgibt und sich die Fähigkeit erarbeitet hat, in knappen Spielsituationen einen klaren Kopf zu behalten und die richtigen Aktionen einzuleiten. Das ist eine deutliche Steigerung und vielleicht die wichtigste Errungenschaft aus dieser Situation.

„Wir haben ein sehr emotionales Spiel gegen einen motivierten Gegner verdient gewonnen. Wie schon vergangene Woche haben wir in einem knappen Kampfspiel den Kopf behalten und erfolgreich gespielt.“, kommentiert Trainer Henry Kaufmann. „Platz 3 ist ein gutes Resultat für diese Saison und auch für mich ein schöner Abschluss als Interimstrainer“, so der Trainer zum Abschluss.

Es spielten: Lena Kuptschitsch, Nadine Ramp, Alessa Thiel, Sina Gottfried 6/3, Leonie Kaufmann 6/2, Lea Ullrich 3, Annika Breitenfelder 3, Rabea Grünewald 3, Lisa Walter 3, Nicole Walter 2, Sandra Reitmeier 1, Janina Braun 1 und Judith Büttner.

Jetzt geht es in die verdiente Pause und danach wird das neue Trainerteam Daniel Mosbacher und Paul Windheim übernehmen. Weitere Infos auch den Neuzugängen folgen.