Unser erster Heimgegner hat souverän mit nur 3 Niederlagen die Meisterschaft in der BOL gewonnen und ist verdient in die Landesliga aufgestiegen. Trainer Ralf Kern ist ein sehr erfahrener Übungsleiter und trainierte vor den Anspacher Damen die Männer der HSG Goldstein/Schwanheim und die Frauen der TG Schwanheim (vor Bildung der Spielgemeinschaft mit Goldstein) sowie die TuS Horchheim. Mit DJK/MJC Trier, HSV Sobernheim und BTB Aachen hat der B-Lizenzinhaber zudem schon bei höherklassigen Frauenteams gewirkt. Handball spielte Kern früher selbst in der 2. Bundesliga für die HSG Römerwall und TuRu Düsseldorf.

Die Mannschaft präsentierte sich über die gesamte letzte Saison hinweg als ausgeglichen und kampfstark und hatte mit Nadine Köll eine der Top Torschützin der Liga.

Die Eddschmer Damen 2 haben die kurze Spielpause intensiv genutzt u.a. mit einem Sieg im Testspiel gegen die TGB Darmstadt (29:19). „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf das erste Heimspiel“, ist Henry Kaufmann positiv gestimmt. „Wir werden den Gegner nicht unterschätzen und von Anfang an mit vollem Einsatz und  Konzentration spielen“, nimmt der Trainer die Aufgabe ernst.

Spielbeginn ist um 19:00 Uhr in der Sporthalle Karl-Eckel-Weg und wir freuen uns über jeden Zuschauer.

Endlich ist es soweit, die Saison 2018/2019 hat begonnen. Unser erstes Spiel führte uns ins weit entfernte Eschenburg zum Oberligaabsteiger HSG Eibelshausen/Ewersbach. Dieser hat sich viel vorgenommen und mit Gennadij Chalepo einen ehemaligen Weißrussischen Nationalspieler und Bundesligatrainer Männer (ThSV Eisenach/HSG Wetzlar) engagiert. Mit Sladana Ivetic, Neira Midzic und Sara Nicolovska hatte sich unser Gegner professionelle Verstärkung vom Balkan geholt, die mit ihrer Routine und Erfahrung den Unterschied im Spiel an diesem Tag ausmachte. Wir hingegen mussten am ersten Spieltag auf Sarah Bauer (verletzt), Nadine Ramp und Lea Ullrich (beide Urlaub) schmerzlich verzichten. Diese 3 erfahrenen Spielerinnen hätten unsere Möglichkeiten in diesem schweren Auswärtsspiel sicherlich erweitert.

In der ersten Halbzeit agierte unser Team auf Augenhöhe und gestaltete das Spiel ausgeglichen (11.Min: 4:4). Nach einer Zeitstrafe (27.Min: 12:10) konnte sich der Gegner bis zur Pause auf 14:10 absetzen.

In der 2. Hälfte begannen wir mit einer offensiveren Deckungsformation, die jedoch nicht den gewünschten Erfolg brachte. Im Angriff hatten wir nicht die notwendige Treffsicherheit und zwischen der 27. und 35. Minute konnten wir keinen Treffer erzielen.

So baute der Gegner seinen Vorsprung auf 6 Tore aus (35.Min: 17:11). Eine erneute Umstellung der Abwehr auf 2 x Manndeckung sollte die Wende bringen. Die so eroberten Bälle konnten wir leider nicht zur Ergebnisverbesserung nutzen.  Beim 23:18 in der 52. Minute durch Jasmin witterten wir nochmal die Chance auf ein besseres Ergebnis. Leider war es nur eine kurze Hoffnung, weil nach 2x2 Minutenstrafen und 3 Gegentoren in Folge war die Niederlage besiegelt.

Wir haben das erste Spiel vor einer guten Kulisse von 200 Zuschauern verdient verloren. Aber wir werden das Spiel aufarbeiten und die notwendigen Korrekturen einleiten.

Am 13.10 um 19:00 Uhr im Karl-Eckel-Weg steht das erste Heimspiel gegen den Aufsteiger von der HSG Ansbach/Usingen an. Darauf werden wir uns die nächsten Wochen gut vorbereiten, um uns die ersten 2 Punkte zu holen.

Tore: Jasmin Rühl 8/3, Leonie Kaufmann 4, Sina Gottfried 3/1, Rabea Grünewald 1, Lisa Walter 1, Nicole Walter 1, Annika Breitenfelder 1, Judith Büttner 1

12 von 14 Wochen Vorbereitung liegen hinter uns. Und so anstrengend diese Phase auch sein mag (und immer sein wird), es  ist auch eine spannende Zeit, in der sich eine Mannschaft für die kommende Saison in Form bringt. Neue Spielerinnen werden integriert, alternative Angriffs- und Abwehrtaktiken geübt, gegen unbekannte Mannschaften gespielt, neue Sporthallen entdeckt. Mal spielt man mit „voller Kapelle“, mal ohne Auswechselspielerinnen oder auch mal ohne Torwart. Und genau diese Situationen sind es, die eine Mannschaft zusammenschweißen. Das Resultat sind gelöste Situationen, neu entdeckte Stärken, gewonnenes Selbstvertrauen in die eigene Leistung.

Wir sind gut vorbereitet für die kommende Saison. Das Handwerkszeug haben wir, das Talent auch, und den Willen, in den kommenden 22 Spiele unser Bestes zu geben, zu kämpfen, zu rennen, zu werfen, die Übersicht zu behalten und die Lücken zu erkennen.

Die Mannschaft ist stabiler und ausgeglichener geworden und noch etwas näher zusammengerückt. Die Abwehr inklusive unserer zwei guten Torhüter findet mehr und mehr zusammen. Im Angriff sind wir variabler geworden und haben Lösungen gegen verschiedene Abwehrsysteme erarbeitet. Auch spielen wir schneller und kontrollierter nach vorne und haben individuell Wurfvarianten und Abwehrverhalten verbessert. Alles zusammen gerechnet sind wir gut auf die kommenden 8 Monate vorbereitet und sehen der neuen Saison optimistisch entgegen.

 

Bisherige Ergebnisse der Vorbereitung 2018/2019:

TSG Da2 – HSG Dietzenbach (LL Süd)  36:27

FSG Dieburg/Gr. Zimmern (LL Süd)  – TSG DA2  20:35

TSG Da2 – Sportfreunde Budenheim (Oberliga RPS)  33:26

HSG Rodgau Nieder-Roden (Oberliga Hessen) – TSG Da2  36:27

TSG Da2 – TV 1848 Bodenheim (Rheinhessenliga)  28:20

TGS Walldorf (Oberliga Hessen) - TSG Da2  22:25

Wir haben 4 von 6 Spielen bisher gewonnen, 181 Tore geworfen, das sind 30,2 im Durchschnitt pro Spiel, haben 154 Tore bekommen (25,7 im Schnitt).

Die nächsten Vorbereitungsspiele:

Turnierteilnahme TSG Offenbach-Bürgel (Ober- und LL Hessen)

TV 1848 Bodenheim (Rheinhessenliga) - TSG Da2

HSG Dietzenbach (LL Süd) - TSG Da2

HSG Wettenberg (Oberliga Hessen) – TSG Da2

TSG Da2 - TGS Walldorf (Oberliga Hessen) Sonntag, 9.9. 16:30 Uhr KEW

Es bleibt spannend - wir werden berichten, der Weg geht weiter!

Wer stets auf dem aktuellen Stand über unsere Mannschaft bleiben möchte, kann uns bei Instagram folgen @tsgeddersheim.da2 und unsere Facebook-Seite TSG Eddersheim Damen II besuchen. Wir freuen uns auf euch!

„Die Kugel rollt“

Die erste Hälfte der Vorbereitung auf die neue Saison haben die Damen2 bereits absolviert. In 24 Trainingseinheiten, 2 Beachturnieren und einem ersten Testspiel wurden in den ersten 7 Wochen Kondition erarbeitet, Muskeln aufgebaut, Handball Basics vermittelt, im Sand gewühlt, Selbstverteidigung erprobt, Einstände gefeiert, Clubs unsicher gemacht – also der übliche Wahnsinn während einer Vorbereitung!

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: in einem ersten Testspiel wurde Klassenkonkurrent SG Dietzenbach (LL Süd) deutlich mit 36:27 besiegt und das mit 8 regulären Spielerinnen plus 2 Aushilfen. „Was mich besonders freut ist, dass wir deutlich sichtbar die in den ersten Trainingswochen geübte Abläufe und Aktionen erfolgreich gespielt haben. Dieser schnell realisierte Lernerfolg ist in der Kürze der Zeit erstaunlich und zeigt die Bereitschaft der Mannschaft, den nächsten Schritt zu gehen“, ist Trainer Henry Kaufmann zufrieden mit der ersten Phase der Vorbereitung.

Und wir haben eine weitere neue Spielerin. Mit Sandra Reitmeier ist eine Rückraumspielerin zu uns gestoßen, die das Team sinnvoll verstärkt. In Ulm geboren, aus Studiengründen in Frankfurt gelandet, mit Seulberg in die BOL aufgestiegen, ist sie nach einer erfolgreichen Probetrainingswoche von Mannschaft und Trainerteam herzlich aufgenommen wurden. „Sandra agiert, als ob sie schon 5 Jahren und mehr bei der Mannschaft wäre, ist engagiert, spiel- und abwehrstark. Sie hat ein individuell großes Potential und ist zu uns gekommen, damit wir gemeinsam den nächsten Schritt machen“, beurteilt der Trainer die Situation.

Aktuell befinden wir uns in einer kurzen, aktiven Pause bis Ende Juli. Dann erfolgt der technische und taktische Feinschliff und 10 hochkarätige Testspiele gegen Mannschaften aus Ober- und Landesliga plus ein Turnier.

Es bleibt spannend - wir berichten darüber, der Weg geht weiter!