Damen 2

Am Sonntag, den 15.04. spielten die TSG Damen 2 in der Sporthalle im Karl-Eckel-Weg das letzte Heimspiel der in der Landesligasaison 2017/18. Gleichzeitig bedankte sich die Mannschaft bei dieser Gelegenheit bei den Trainern und Helfern und verabschiedete sich von den 2 Spielerinnen, die die Mannschaft verlassen werden. Den Verein wechseln werden Nadja Allendorff und Julia Hampel. Nadja kam 2006 gemeinsam mit Leonie vom TV Wicker und spielte 12 Jahre für die TSG von der D-Jugend bis zu den Aktiven. Julie spielte seit 2012 bei den Damen 1 und 2 mit einem kurzen zwischenzeitlichen Ausflug nach Berlin. Sie wird ihre Handballkarriere in bei der HSG VfR/ Eintracht Wiesbaden fortführen. Wir wünschen den beiden auch auf diesen Wege nochmal alles Gute!

Nach dieser doch sehr emotionalen Einleitung folgte das Spiel gegen das Schlusslicht FSG Gettenau/Florstadt. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase setzten sich die TSG über 4:1 schnell auf ein 10:3 in der 15 Minute ab. Mit schnellem Spiel und perfekten Tempogegenstößen zeigte sich die Mannschaft äußerste spielfreudig und erfolgreich. Jetzt wurde munter durch gewechselt und jede Spielerin bekam ihre Einsatzzeit. Auch Sarah Bauer machte ihre ersten Schritte auf dem Spielfeld nach der Knieverletzung. Mit 17:11 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren die TSG Damen weiterhin besonders mit den immer wieder schnell vorgetragenen Tempogegenstößen erfolgreich und erzielten damit leichte Tore. Der Vorsprung wurde weiter ausgebaut und alle Spielerinnen beteiligten sich am Erfolg. Im Tor löste jetzt die 16-jährige Melissa Kirchner die souveräne Nadine Ramp ab und Melissa machte ihre Sache gut. So endete das muntere Spiel leistungsgerecht mit 31:23.

Und jeder aus der Mannschaft hatte seinen Anteil daran: 10 Tore zusammen von den Rechtsaußen Lea Ulrich und Annika Breitenfelder, eine treffsichere Jasmin Rühl mit 13 Treffern und 3 Tore von Linksaußen Nicole Walter, eine sichere Abwehrorganisation von Sina Gottfried und Julie Hampel, die beide auch unermüdlich am Kreis ackerten, die Angriffsorganisation von Lisa Walter und Nadja Allendorf, die unberechenbaren Aktionen von Rabea Grünewald und zuletzt auch der Kurzeinsatz von Lea Frantzke haben diesen Sieg ermöglicht.

 Die TSG Damen 2 sicherten damit uneinholbar den guten 3. Platz. Damit war Trainer Henry Kaufmann besonders zufrieden: „Es ist sehr schwer, in diesen Spielen die Spannung  hoch zu halten und nicht nachzulassen. Das ist uns in der ersten Hälfte sehr gut gelungen, besonders mit den perfekten Tempogegenstößen. Und die Sicherung des dritten Platzes bedeutet mir persönlich sehr viel, denn damit haben wir unser Saisonziel erreicht“.

Jetzt gilt es in der letzten Woche vor dem finalen Saisonspiel weiterhin die Spannung zu halten und einen guten Abschluss zu erzielen.

Tore: Jasmin Rühl 13/8, Lea Ullrich 6, Annika Breitenfelder 4, Nicole Walter 3, Lisa Walter 2, Julie Hampel 2, Sina Gottfried 1

Am Sonntag, den 15.04. um 13:00 Uhr steigt in der Sporthalle im Karl-Eckel-Weg das letzte Heimspiel der TSG Damen 2 in der Landesligasaison 2017/18.

Mit der FSG Gettenau/Florstadt kommt der aktuelle Tabellenletzte nach Hattersheim. Ein Sieg und zwei Unentschieden sind die magere Bilanz der Mannschaft aus der Wetterau, die jedoch zuletzt mit knappen Niederlagen gegen Dutenhofen und Kleenheim 2 aufhorchen ließen. Mit den Ginter-Schwestern Laura und Lisa-Marie, Jacqueline Borst und Kreisläuferin Selina Walde, die in der kommenden Saison nach Oberursel wechselt, spielen bei der FSG technisch und kämpferisch gute Spielerinnen, die jederzeit Torgefahr ausstrahlen. Im Hinspiel haben wir mit einer Minimalbesetzung – 1 Torwart und 9 Feldspielerinnen – uns nach ca. 10 Minuten abgesetzt und bereits zur Halbzeit mit 15:8 deutlich geführt. Am Ende stand mit 31:17 der höchste Saisonsieg fest, und dieser sogar in einem Auswärtsspiel.

 „Wir werden auch das letzte Heimspiel dieser Saison konzentriert angehen und möchten uns von unseren Fans, Freunden, Verwandten und Bekannten angemessen verabschieden“, so Trainer Henry Kaufmann. „Wir werden uns gewohnt intensiv auf den Gegner vorbereiten, um mit einem Sieg unseren erreichten 3. Platz zu sichern“, so der Trainer zur Zielsetzung für das Wochenende.

Melissa Kirchner wird im Tor mit von der Partie sein und bis auf die Langzeitverletzten Judith Büttner und Leonie Kaufmann ist die Mannschaft komplett.

Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Am Sonntag, den 25.03. spielen die Damen 2 gegen die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus. Aktuell stehen die Eddschmer mit 28:10 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Der Gegner aus Vortaunus steht mit 28:8 Punkten auf Tabellenplatz 2. Die beiden Mannschaften kennen sich aus den vergangenen Jahren sehr gut. Nicht destotrotz haben die Mädels mit Vortaunus einen sehr motivierten und jungen Gegner vor sich, der nicht zu unterschätzen ist. Mit Lilly König und Berit Mies hat die FSG zwei Top-Torschützinnen der Liga. Beim Hinspiel dominierte die TSG ganz klar und konnte sich in der ersten Halbzeit mit 7 Toren absetzen. In der zweiten Halbzeit zog der Gegner nach und verkürzte am Ende auf 28:26 Toren.

Die Eddersheimerinnen sind nach wie vor personell unterbesetzt, haben sich aber als Ziel gesetzt die letzten Spiele der Saison Punkte mit auf das eigene Konto zu nehmen. Es wird ein spannendes Spiel für beide Partien.

Die Mädels freuen sich auf jegliche Unterstützung in der gegnerischen Halle. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in der Hasselgrundhalle in Bad Soden.

Mit dem vorletzten Auswärtsspiel bei der HSG Lumdatal beginnt die Runde der letzten vier Spiele der Saison 2017/18 für die Damen 2 der TSG Eddersheim. Nach der weitesten Anreise in dieser Saison spielen wir am Samstag, den 17.03. um 19:30 Uhr in der Sporthalle Lollar-Nord erneut gegen einen der letztjährige Absteiger aus der Oberliga und gegen den aktuellen Tabellensechsten.

Die HSG Lumdatal hatte sich zu Saisonbeginn einiges vorgenommen und wollte als Ziel mit um die Tabellenspitze spielen. Mit einem Trainerwechsel und einem veränderten Kader sollte dieses Ziel realisiert werden. Es kam jedoch anders als geplant. Nach dem 8. Spieltag auf Tabellenplatz 9 und der Niederlage im Hinspiel gegen uns warf der Trainer das Handtuch. Inzwischen hat sich die Mannschaft gefestigt und durch einige gute Ergebnisse – u.a. einen Sieg in Wiesbaden – Platz 6 erkämpft.

„Wir erwarten ein kampfbetontes Spiel und werden den Gegner nicht unterschätzen“, so Trainer Henry Kaufmann.  „Wir wollen unsere Serie von 11 Siegen in Folge ausbauen und trotz der dünnen Personaldecke auch gegen Lumdatal punkten“, gibt sich der Trainer optimistisch. 

Das Spiel findet am Samstag, den 17.03.2018 um 19:30 Uhr in der Sophie C.-v.-Brentano-Schule Lollar, Ostendstr. in 35457 Lollar-Nord statt. Wir freuen uns über jede Unterstützung!