Ergebnisse

HC Leipzig
28 : 20
TSG 1888 Eddersheim 1

TSG 1888 Eddersheim 2
22 : 19
HSG Anspach/Usingen

Nächste Spiele

Damen 1

21.10.18 - 17.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
TSV Birkenau

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim

Damen 2

20.10.18 - 18.00 Uhr
TSG Leihgestern
gegen
TSG 1888 Eddersheim

Stadthalle Linden,
Konrad-Adenauer-Straße,
35440 Linden

Eddschmer on tour

 

02.12.2018 - 16.30 Uhr
HV Chemnitz

Treffpunkt Sportklause 
02.12.2018 - wird noch bekannt gegeben
Abfahrt wird noch bekannt gegeben
Sachsenhalle Chemnitz
Straße Usti nad Labem 275
09119 Chemnitz

Am dritten Spieltag der 3. Liga Ost ging es für die Damen der TSG Eddersheim zum Favoriten nach Leipzig. Das die Trauben dort sehr hoch hängen würden, war im Vorfeld klar.

HC Leipzig vs. TSG Eddersheim 28:20 (8:9)

Trainer Tobias Fischer hatte das Team eingeschworene, sowohl in der Abwehr wie auch im Tempo mutig zu agieren. Diese Marschroute beherzigte das TSG Team vor 550 HCL Fans in der 1.Halbzeit hervorragend. In der super lauten Halle kämpfte das Fischer Team um jeden Zentimeter und ließ so den Favoriten aus Leipzig nicht zur Entfaltung kommen. Dazu kam noch eine überragende Mona Priester im Tor, die nicht nur zwei Siebenmeter sondern auch noch mindestens acht freie Chancen vereitelte. Im Angriff wurde geduldig gespielt und auf die Chance gewartet, die dann sehr häufig über die rechte Seite, hier über Tabea Schweikart (6 Tore in Halbzeit 1) abgeschlossen wurde. Somit ging es mit einem verdienten und sensationellen 9:8 für die TSG in die Pause.

Unser erster Heimgegner hat souverän mit nur 3 Niederlagen die Meisterschaft in der BOL gewonnen und ist verdient in die Landesliga aufgestiegen. Trainer Ralf Kern ist ein sehr erfahrener Übungsleiter und trainierte vor den Anspacher Damen die Männer der HSG Goldstein/Schwanheim und die Frauen der TG Schwanheim (vor Bildung der Spielgemeinschaft mit Goldstein) sowie die TuS Horchheim. Mit DJK/MJC Trier, HSV Sobernheim und BTB Aachen hat der B-Lizenzinhaber zudem schon bei höherklassigen Frauenteams gewirkt. Handball spielte Kern früher selbst in der 2. Bundesliga für die HSG Römerwall und TuRu Düsseldorf.

Die Mannschaft präsentierte sich über die gesamte letzte Saison hinweg als ausgeglichen und kampfstark und hatte mit Nadine Köll eine der Top Torschützin der Liga.

Die Eddschmer Damen 2 haben die kurze Spielpause intensiv genutzt u.a. mit einem Sieg im Testspiel gegen die TGB Darmstadt (29:19). „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf das erste Heimspiel“, ist Henry Kaufmann positiv gestimmt. „Wir werden den Gegner nicht unterschätzen und von Anfang an mit vollem Einsatz und  Konzentration spielen“, nimmt der Trainer die Aufgabe ernst.

Spielbeginn ist um 19:00 Uhr in der Sporthalle Karl-Eckel-Weg und wir freuen uns über jeden Zuschauer.

Nach der knappen Niederlagen in Bayern hatte das TSG Team eine dreiwöchige Pause. Diese Spielpause wurde sinnvoll verbracht, nach einer 'Teaminternen Turnierwoche' wurde in der zweiten Woche im athletischen und individuellen Bereich gearbeitet und in der Woche 'vor Leipzig' wieder an mannschaftstaktischen Stellschrauben gedreht. 

"Nun also Leipzig, mein Top Favorit für den Aufstieg in die 2. Liga! Da haben wir nicht viel zu verlieren, aber wir wollen natürlich da sein, wenn sie uns etwas anbieten," so Trainer Tobias Fischer vor dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag um 16.00 Uhr in Sachsen. 

Mit 2:2 Punkten sind die Damen der TSG Eddersheim, absolut zufriedenstellend, in die 3. Liga Ost Saison 18/19 gestartet. 
 
Vor der Saison, irgendwann im Juli, hatte ich mit Blick auf das Auftakt-Programm auf 2:2 Punkte spekuliert. Im Rhein Main Derby gegen Bretzenheim hatte ich mir weniger ausgerechnet, dafür aber gegen den 'Fast Absteiger' aus Herzogenaurach etwas mehr. 
Dann kam erst die schwere Verletzung von Lilly (Fuß) Anfang August und dann musste ich beim Mittelhessen Cup Ende August in Kleenheim erkennen, dass sich Herzogenaurach gegenüber der letzten Saison offensichtlich gut verstärkt hatte. Die Bayern gewannen dieses Turnier mit einem deutlichen Sieg im Finale gegen Kleenheim.