Ergebnisse

HSG Kleenheim/Langgöns
25 : 27 
TSG 1888 Eddersheim 1

TSG Oberursel 2
25 : 28
TSG 1888 Eddersheim 2

Nächste Spiele

Damen 1

22.12.18 - 19.30 Uhr
SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim
gegen
TSG 1888 Eddersheim

IGS Mainz-Bretzenheim
Hans-Böckler-Straße,
55128 Mainz

Damen 2

02.02.19 - 19.00 Uhr
HSG Dutenhofen/Münchholzhausen
gegen
TSG 1888 Eddersheim

Sporthalle Münchholzhausen
Schulstraße 6,
35581 Wetzlar-Münchholzhausen

Eddschmer on tour

 

--.--.2019  --.-- Uhr
-- -----------

Treffpunkt Sportklause 
Abfahrt: --.-- Uhr
Sporthalle ---
--- Straße
----- ---

„Erst pfui, dann hui“ – Achterbahnfahrt in Lumdatal / HSG Lumdatal – TSG Eddersheim 29:23 (18:8)

Am Samstagnachmittag ging es für die Damen 2 zum aktuellen Tabellenführer der Landesliga Mitte, der TSG Lumdatal. Die Mannschaft von Trainer Michael Gilbert hat bisher in souveräner Manier alle Spiele gewonnen und steht verdient auf Platz 1. Die Damen aus Lumdatal überzeugen durch mannschaftliche Geschlossenheit, spielen einen schnellen Ball und werfen durchschnittlich 30 Tore pro Spiel.

Die Vorzeichen für uns waren nicht optimal. Neben der Langzeit-Verletzten Sarah Bauer fehlten Janina Braun (privat verhindert), Lea Ulrich (beruflich verhindert) und Leonie Kaufmann (krank). Trotzdem wollten wir mit den 8 uns zur Verfügung stehenden Feldspielern alles geben.

In diesem sehr fairen Spiel – insgesamt wurde nur 1 Zeitstrafe verhängt – und unter der guten Leitung der Schiedsrichter Höhl/Morres haben wir leider die erste Hälfte komplett verschlafen. Nach 0:4 und 2:6 mussten wir bereits nach 9 Minuten eine Auszeit nehmen, um Korrekturen in Abwehr und Angriff vorzunehmen. Jedoch ohne Erfolg: über 4:10 und 6:14 hat uns der Gegner klar überrannt und so gingen wir mit 8:18 in die Halbzeit.

Nach einer kurzen Ansprache und dem Appell an Kampfkraft und Einsatzwillen sind wir kämpferisch in die 2. Hälfte gestartet. Mit einer offensiveren Abwehr brachten wir den Gegner in Schwierigkeiten und eroberten so einige Bälle. Bereits nach 3 Minuten nahm der Gegner eine Auszeit, um sich auf die neue Situation einzustellen.  

Auch wir stellten erneut um auf jetzt doppelte Manndeckung, die uns weiterhin Balleroberungen brachte. So konnten wir einige Tore gut machen und auf 5 Tore verkürzen (20:25, 52.Min). Mehr war jedoch an diesem Tag nicht drin, an dieser Stelle fehlten uns einfach die Wechselmöglichkeiten, um das Spiel noch zu drehen. So verlieren wir letztendlich verdient mit 29:23.

„Ich kann meiner Mannschaft für die zweite Halbzeit nur gratulieren zu einer tollen Leistung. Leider haben wir erst dann begonnen, Handball zu spielen. Es wäre mehr für uns drin gewesen.“ kommentierte Trainer Henry Kaufmann das Spiel.

Es spielten: Lena Kuptschitsch, Nadine Ramp, Jasmin Rühl 12/3, Nicole Walter 5, Judith Büttner 2, Rabea Grünewald 2, Lisa Walter 1, Annika Breitenfelder 1,  Sandra Reitmeier und Sina Gottfried.

Kommenden Samstag, den 1.12., spielen wir um 19:00 Uhr zuhause im Karl-Eckel-Weg gegen die HSG Goldstein/Schwanheim. Der Gegner hat nach sich nach einem durchwachsenen Beginn gefangen und konnte die letzten Spiele gewinnen. Wir werden uns in der Trainingswoche gut auf den Gegner vorbereiten und wollen unsere weiße Weste bei unseren Heimspielen behalten.

02.12.2018 - 16.30 Uhr
HV Chemnitz

Treffpunkt Sportklause
Abfahrt: 09.15 Uhr
Sachsenhalle Chemnitz
Straße Usti nad Labem 275
09119 Chemnitz

Mit Melissa Kirchner und Lilly König spielen die zwei 17 jährigen Mädels der 3. Liga Damen der TSG Eddersheim auch in der wA-Jugend Bundesliga. 


Torfrau Melissa mit Budenheim, Rückraumspielerin Lilly mit Bad Soden

Budenheim qualifizierte sich mit einem Heimsieg gegen die TG Hörste mit 2:6 Punkten für die Zwischenrunde im neuen Jahr. Melissa spielte in diesem wichtigen Spiel ca. 40 Minuten und half tatkräftig mit sich zu qualifizieren.  

Lilly konnten aufgrund ihres Trainingsrückstands nach Verletzung zwar nicht aktiv mithelfen, jedoch gelang es der TG Bad Soden trotzdem mit 6:2 Punkten den ersten Platz in ihrer Gruppe zu erzielen. 

Die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim gratulieren beiden zur Qualifikation zur Zwischenrunde um die deutsche A-Jugend Meisterschaft! 

Das junge Team der TSG hat nach acht Spielen in der 3. Liga Ost 9:7 Punkte gesammelt. Mit dieser Punktezahl rangieren die Mädels, nach knapp einem Drittel der Saison, auf einem mehr als ordentlichen 6. Tabellenplatz. 

Nach dem sensationellen 29:22 Auftaktsieg im Heimspiel gegen die SG Bretzenheim folgten drei Niederlagen. Konnten die Eddersheimerinnen mit den Auswärtsniederlagen in Herzogenaurach (22:23) und in Leipzig (20:28) noch 'gut leben', so hatte man an der 21:25 Heimniederlage gegen Birkenau ordentlich zu knabbern. In diesem Spiel stimmte zum ersten Mal die Leistung und Einstellung des gesamten Teams nicht. Die Niederlage war absolut verdient und mit 2:6 Punkten stand die TSG plötzlich in der Tabelle recht weit hinten. Jedoch war wieder mal das 'Krisenmanagement' der TSG Damen-Verantwortlichen absolut vorbildlich. Teammanager Heiko Pingel und das Trainerteam verlor nicht die Nerven, sondern trainierte mit dem Team einfach ganz normal weiter. Diese 'Maßnahme' fruchtet und mit dem 31:22 Heimsieg gegen die TSG Ober-Eschbach wurde eine Serie von 7:1 Punkten gestartet. Als nächstes erspielte man sich ein 24:24 zu Hause gegen das Top-Team aus Markranstädt. Gegen das Schlusslicht aus Weiterstadt holten sich die TSG Mädels beim 27:21, vor gut 50 lautstarken TSG Fans, den ersten Auswärtssieg dieser Saison. Der Thüringer HC 2 wurde trotz etwas 'aufgepimmpten' Kader der Thüringer mit 33:27 bezwungen.