Ergebnisse

TSV Birkenau
26 : 21
TSG 1888 Eddersheim 1

HSG Anspach/Usingen
17 : 30
TSG 1888 Eddersheim 2

Nächste Spiele

Damen 1

09.03.19 - 19.45 Uhr
TSG Ober Eschbach
gegen
TSG 1888 Eddersheim

Albin-Göhring-Halle Ober-Eschbach
Massenheimer Weg 2,
61352 Bad Homburg

Damen 2

23.02.19 - 18.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
TSG Leihgestern

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim

Eddschmer on tour

 

xx.xx.2019  xx.xx Uhr
xxx

Treffpunkt Sportklause 
Abfahrt: xx.xx Uhr
xxx
xxx Straße xx
xxxxx xxx

ALLE IN ROT...

...ist wiedermal das Motto der Eddersheimerinnen und ihren Fans, wenn es am Samstag um 19.30 Uhr zum letzen mal in diesem Jahr um Punkte geht.

Spielort ist die IGS Sporthalle in Mainz - Bretzenheim.

Es geht gegen die 'Ischn' zum Rhein Main Derby in der 3. Liga Ost. Der Gastgeber steht mit 14:8 Punkten einen Punkt besser da als die TSG und rangiert zur Zeit auf Platz 3. Das Bretzenheimer Team ist auf allen Positionen stark besetzt und spielt in der Abwehr äußerst körperbetont. Der qualitativ und quantitativ gut besetzte Kader, mit etlichen ehemaligen Zweitligaspielerinnen, bietet Bretzenheims Trainer Christian Grzelachowski viele Wechsel- und Variationsmöglichkeiten. 

Zum letzten Hinrundenspiel ging es für die Damen der TSG Eddersheim in der 3. Liga Ost nach Langgöns, zum Top Team HSG Kleenheim/Langgöns. Der Tabellendritte hatte gerade den Trainer gewechselt und mit Marc Langenbach einen 'alten Bekannten' als neuen Trainer verpflichtet. 

HSG Kleenheim/Langgöns vs. TSG Eddersheim 25:27 (12:14)

 

In der 3. Liga Ost treten die Damen der TSG Eddersheim am elften und somit letzten Spieltag der Hinrunde bei der HSG Kleenheim/Langgöns an. Anpfiff der Partie in der Weidig Sporthalle in Oberkleen ist am Sonntag, den 16.12. um 17.00 Uhr.

TSG Eddersheim 2 : TSV Griedel 33:24 (19:13)

Nicht zu stoppen waren die Eddschmer Mädels auch am 10. Spieltag durch die Damen des TSV Griedel. Vor allem über die Flügelflitzer Anni und Lea - beide mit einer top Quote an diesem Tag und jeweils 6 Treffern - wurden ein ums andere Mal schnelle Tore über den Tempogegenstoß erzielt. Voraussetzung dafür war eine erneut stabile Abwehr mit sicheren Torhüterinnen hinten dran.

Bereits in ihrem ersten Angriff zeigte sich, dass die Damen aus Griedel geduldig ihre Chancen ausspielen würden und lange auf die nötigen Lücken warten würden, die sie dann aber mit viel Zug zum Tor angriffen. Doch nachdem sie noch in ihrem ersten Angriff damit erfolgreich waren stellte sich die Abwehrreihe der TSG im weiteren Verlauf des Spiels immer besser darauf ein und erschwerte somit den Gästen den erfolgreichen Torabschluss zusehends. Im eigenen Angriff spielten die Eddschmer Mädels mit Druck zum Tor und kreierten sich damit Chancen und schafften Räume am Kreis, die Judith Büttner gut zu nutzen wusste. Nach einem ausgeglichenen Start schlich sich aber ab der achten Minuten eine Phase ein, die Griedel mit einem 0-4-Torelauf für sich verzeichnete und somit mit zwei Toren in Führung gehen konnte (Min. 12, 5:7). Doch die TSG-Bank reagierte umgehend und rief das Team in der daraufhin gelegten grünen Karte zur Ordnung. Die nun wieder stabiler arbeitende Abwehr erkämpfte sich nun ein ums andere Mal den Ball und dieser wurde über die pfeilschnelle Annika Breitenfelder im Tempogegenstoß sicher verwandelt. Nachdem sie mit einem 3:0-Torelauf das Spiel zugunsten der TSG drehen konnte, auch das Team-Timeout von Griedel konnte sie nicht stoppen, bekam Anni nach knapp 20 Minuten ihre verdiente Pause. Doch ihr Pendant Lea Ullrich zog sogleich nach und traf ebenso souverän von Rechtsaußen, so dass die TSG erstmals nach dem vorherigen Rückstand wieder mit zwei Toren in Führung ging (Min. 19:51, 11:9). In den folgenden zehn Minuten gelang es den Eddersheimerinnen diesen Vorsprung Stück für Stück weiter auszubauen, so dass es mit einer verdienten 6-Toreführung in die Pause ging, Halbzeitstand 19:13. Besonders hervorzuheben gilt für die erste Halbzeit die hohe Konzentration des gesamten Teams mit gerade mal nur zwei technischen Fehlern in den ersten 30 Minuten.

Auch in Halbzeit zwei zeigten die Eddschmer Mädels wieder von Beginn an den gleichen Kampf und Einsatz in der Abwehr wie bereits in der ersten Hälfte und bauten somit ihre Führung stetig weiter aus. Nach nicht mal acht Minuten war der Vorsprung auf zehn Tore angewachsen und ließ den Gästen keinerlei Hoffnung auf einen ihrerseits erfolgreichen Ausgang des Spiels (37. Min - 25:15). Auch die Alternative der siebten Feldspielerin, die Griedel bereits kurz in Halbzeit eins gebracht hatte, fruchtete nur bedingt. Selbst wenn die Gäste ihrerseits trafen war doch der Gegenangriff der TSG gegen die noch nicht wieder sicherstehende Abwehr oftmals erfolgreich. Gekrönt wurde das Ganze durch den direkten Treffer vom Anwurfpunkt, da die Torhüterin nicht rechtzeitig zurück ins Tor kam (Min. 56 - 31:22). Den letzten Treffer der Partie erzielte Griedel zum Endstand von 33:24. Somit sicherten sich die Eddersheimerinnen auch die Punkte aus dem sechsten Heimspiel, sind damit weiterhin zu Hause ungeschlagen und eroberten erstmalig in dieser Saison Platz 3 der Landesliga Hessen Mitte.

Es spielten: N.Ramp (HZ 1), L.Kuptschitsch (HZ 2); J.Rühl (9/6), A.Breitenfelder, L.Ullrich (je 6), L.Walter (6/1), J.Büttner (4), R.Grünewald (2), J.Braun, S.Gottfried, S.Reitmeier, N.Walter