Ergebnisse

HV Chemnitz
23 : 23
TSG 1888 Eddersheim 1

TSG 1888 Eddersheim 2
27 : 39
HSG Lumdatal

Nächste Spiele

Damen 1

27.04.2019 - 16.00 Uhr
1. FSV Mainz 05 II
gegen
TSG 1888 Eddersheim

Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule
Hechtsheimer Straße 31
55131 Mainz

Damen 2

28.04.2019 - 15.00 Uhr
TSV Griedel
gegen
TSG 1888 Eddersheim

Sporthalle Butzbach
August-Storch-Straße
35510 Butzbach

Eddschmer on tour

 

Der nächste Bus fährt erst wieder zur neuen Saison!

xx.xx.2019  xx.xx Uhr
Auswärtsspiel beim Thüringer HC II

Treffpunkt Sportklause 
Abfahrt: xx.xx Uhr
xxx Sporthalle
xxx Straße xx
xxxxx xxxxx

Nach der Kür (dem tollen Sieg gegen Leipzig) sollte für die Eddersheimer Damen in der 3. Liga Ost die Pflicht folgen. In Birkenau sollten die nächsten Punkte eingesammelt werden. 

Im Abschlusstraining gab es dann aber schon den nächsten Nackenschlag, Lena Thoss brach sich den kleinen Finger und konnte somit nicht eingesetzt werden. 

Wir freuen uns sehr das mit Lisa und Sina zwei 'Langzeitverletzte' wieder ins Training mit dem Team eingestiegen sind. 

Lisa macht nach ihrem Kreuzbandriss seit letzter Woche wieder mit und steht punktuell schon im Tor. Torwarttraining unter der Leitung unseres Torwarttrainers Andi Heim steht schon länger auf dem Programm. 

Bei Sina verhält es sich nach der Armverletzung ebenso, sie steht nach dem Aufbautraining und der Trainingstherapie bei unserem Partner Physiopraxis Pessel wieder im Teamtraining.

 

Beide werden in den nächsten Wochen die nächsten Schritte machen und dann wieder in das Spielgeschehen eingreifen können. 

 

Herzlich Willkommen zurück ihr zwei... 

 

TSG Eddersheim 2 : HSG Eibelshausen/Ewersbach 32:25 (17:10)

Das erste Duell mit einem der Top 3 Teams haben die Eddschmer Damen 2 souverän für sich entschieden. Nach dem überragenden Sieg der Damen I gegen den Spitzenreiter aus Leipzig nahmen die Damen II die gute Stimmung mit in ihr eigenes Spiel und konnten durch eine gute Leistung die Heimbilanz makellos halten. Mit der HSG Eibelshausen/Ewersbach stellte sich am Sonntag einer der Favoriten der aktuellen Saison vor, hatte der Oberligaabsteiger sich doch vor der Saison noch hochkarätig verstärkt. In unserem ersten Saisonspiel hatten wir dort noch mit 20:28 verloren. Für das jetzige Rückspiel hatten wir uns vorgenommen, das Konto zumindest wieder auszugleichen. Ohne Judith (Urlaub) mussten wir unsere in den letzten Spielen sehr erfolgreiche Abwehr wieder umbauen, um den wurfgewaltigen Rückraum des Gegners in den Griff zu bekommen. Das gelang in der ersten Halbzeit sehr gut. Nach einem ausgeglichenen Beginn (5:5, 10. Minute) zogen wir das Tempo an zu einem Zwischenspurt bis zum 12:6 (19. Minute). Schlüssel dazu waren erneut unsere stark haltende Torfrau Nadine, die an diesem Tag insgesamt 27 gegnerische Bälle abwehrte. Außerdem scheiterten viele Rückraumwürfe des Gegners an unserem Mittelblock, der über 10 Bälle wegblocken konnte. Gestützt auf diese Basis ließen wir den Gegner auch in den Minuten vor der Halbzeit nicht auf Schlagdistanz kommen und konnten unseren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 17:10 ausbauen.

Auch in den Minuten nach der Halbzeitpause ließen die Eddschmer Damen nicht nach und konnten den Vorsprung zwischenzeitlich auf 10 Tore erhöhen (23:13, 42. Minute). In der Folge ließ die Konzentration auf unserer Seite etwas nach und viele gut herausgespielte Torchancen wurden nicht genutzt. In dieser Phase war es vor allem die gegnerische Mittelfrau Sara Nikolovska, die zu vielen leichten Toren kam. Trotzdem konnte zu jeder Zeit ein komfortabler Abstand von mindestens 5 Toren gehalten werden. So konnten wir letztendlich verdient und souverän gewinnen und mit den 2 Punkten gegen den direkten Konkurrenten sichern wir uns den 3. Platz.

„Wir haben das Spiel wieder in der ersten Hälfte gewonnen. Da wir die starken Rückraumspielerinnen des Gegners nicht komplett ausschalten konnten, haben wir uns auf das Verteidigen der anderen Spielerinnen konzentriert und die Räume dichtgemacht. Dieser Plan ist weitgehend aufgegangen“, freute sich Trainer Henry Kaufmann. „Nachdem Lena letzte Woche überragend gehalten hat, glänzte nun Nadine mit einer ähnlich beeindruckenden Leistung. Wir haben zwei starke Torhüterinnen und gemeinsam mit der gesamten Abwehr bildet das unsere Erfolgsbasis. Die gut aufgelegten Zwillinge Lisa (4 Tore) und Nicole Walter (5 Tore) sowie 100% Trefferquoten von Spielerinnen wie Anni und Leonie waren an diesem Tag nur einige der Erfolgsgaranten“, freute sich der Trainer weiter.

Es spielten: Nadine Ramp, Lena Kuptschitsch, Jasmin Rühl 9/4, Nicole Walter 5, Leonie Kaufmann 4, Lisa Walter 4, Annika Breitenfelder 3, Sina Gottfried 2/1, Rabea Grünewald 2, Lea Ullrich 2, Sandra Reitmeier 1 und Janina Braun.

Kommenden Sonntag, den 17.02., steht das nächste Auswärtsspiel an. Um 16 Uhr sind wir zu Gast bei der HSG Anspach/Usingen. Der Tabellenletzte ließ Ende letzten Jahres mit einem Sieg gegen die HSG Eibelshausen/Ewersbach aufhorchen. Im Hinspiel im Oktober taten wir uns schwer gegen den unangenehmen Gegner, der oft am Rande des Zeitspiels agiert. Davon wollen wir uns jedoch nicht verunsichern lassen und die nächsten 2 Punkte mit nachhause bringen.

Den Sensationssieg gegen den HC Leipzig haben die Eddschmer Mädels abgehakt, mussten sie auch, da Trainer Tobias Fischer alles nur kein Spaßtraining am Trainingstag danach konzipiert hatte. 

Der Fokus des Teams ging direkt auf den kommenden Samstag, auf das Auswärtsspiel in Birkenau. Hier haben die TSG Mädels noch etwas gut zu machen, gab es doch im Hinspiel im KEW die bis dato einzige Heimniederlage. 

Der Gastgeber aus dem Odenwald steht mit 9:21 Punkten auf Platz 9 der Tabelle. Er hat sich in der Winterpause nochmal verstärkt und wird im Kampf um dem Klassenerhalt, gerade zu Hause, alles geben. 

"Genau das macht für mich am Samstag den großen Reiz aus. Ich bin gespannt wie meine Mannschaft da auftreten wird, das ist ein super Charaktertest," so TSG Trainer Fischer.