Ergebnisse

Damen 1 24:22 TSV Bayer Leverkusen 2

Nächste Spiele

23.04.17 - 15.30 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
BVB Dortmund 2

Sph. Wellinghofen,
Am Lieberfeld 13,
44265 Dortmund


30.04.17 - 17.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim 
gegen
TSG Oberursel

Städtische Sporthalle,
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim

Eddschmer on tour

 

23.04.17 - 15.30 Uhr
BVB Borussia Dortmund II
Treffpunkt Sportklause 
23.04.2017 - 10:45
Abfahrt 11:00 Uhr

Lange Zeit prägten sie die zweiten Damen -  nun wird zum Saisonende Schluss sein. Betty Fischer und Dirk Schmutzler werden die zweiten Damen in der kommenden Saison nicht mehr trainieren. Nach vier, bzw. neun Jahren als verantwortliche Trainer bei der TSG haben beide entschieden neue Wege zu gehen und den nächsten Entwicklungsschritt der in der Landesliga gut aufgestellten zweiten Mannschaft einem neuen Trainerteam zu überlassen. "Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Es war eine tolle und aufregende Zeit voller Erfolge", so einstimmig das scheidende Trainerteam.

Nun heißt es für die Mannschaft, nach durchwachsenden Start in die Rückrunde die ausstehenden fünf Spiele erfolgreich zu gestalten und den sehr guten Eindruck der Hinrunde zu bestätigen.

Der 16. Spieltag der 3. Liga West der Damen brachte einige Überraschungen, so spielte Obereschbach in Recklinghausen nur Unentschieden und durch die Niederlage des 1. FC Köln in Leverkusen ist die TSG Eddersheim, durch ihr Unentschieden gegen Bretzenheim, wieder Punktgleich mit dem Tabellenführer.  

TSG Eddersheim - SG TSG / DJK Bretzenheim 30:30 (15:16) 

Nach den letzten zwei Spielen, in denen die TSG Eddersheim nicht überzeugen konnte, hatte sich das Team gegen den Zweitligaabsteiger aus Bretzenheim etwas vorgenommen. Und dies merkte man den TSG Mädels an, sehr konzentriert ging es in das Spiel, nach 5 Minuten stand es 3:1 für das Heimteam. Bis zur 22 Minute stand es weiterhin meist ein Tor für die TSG oder Unentschieden. Dann ging eine gewisse Zeit gar nichts bei den "Eddschmer Mädels" und der Gast aus Rheinland Pfalz setzte sich bis zur 25. Minute auf 15:11 ab.  TSG Trainer Tobias Fischer musste von der Bank aus sehr laut werden und dies half. Bis zur Pause spielte sich Eddersheim heran und es ging nur noch mit einem 15:16 Rückstand in die Pause. 

TSG Trainer Tobias Fischer:" Ich fand unsere Angriffsleistung gut, die Abwehr inklusive Torfrauen stand nicht so gut. In der Halbzeitpause wurden einige Verbesserungen besprochen." 

Der Start in die zweite Hälfte gewann der Gast, in der 32. Minute stand es 16:18 und in der 38. Minute 18:20. Dann aber gelang der  TSG durch Steff Güter und Hanna Özer der Ausgleich zum 20:20 (40. Minute). Von nun an erarbeitete sich der Gastgeber immer wieder einen Vorteil und führte nun immer öfter mit 1-2 Toren. "Leider ist es uns nicht gelungen, den Lucky Punch zu setzen, mit mehr als zwei Toren konnten wir uns nie absetzen," so Trainer Fischer. Und so blieb es bis zum Ende sehr eng, in der 58. Minute führte die TSG 30:28. Dann gaben, die nicht sehr sicheren Schiedsrichterinnen, zweimal Siebenmeter  für die Gäste, die durch Kim Quetsch beide verwandelt wurden. Der letzte Angriff der TSG brachte keinen ordentlichen Torabschluss mehr ein und ein durchaus gerechtes 30:30 stand an der Anzeigetafel. Die 300 Zuschauer spendeten für beide Teams den verdienten Applaus, denn dies war ein gutes 3. Liga Spiel gewesen.

"Ich kann und muss mit dem Punkt gut leben, die Leistung von uns war heute gut gewesen. Wir haben gegen einen guten Gegner einen verdienten Punkt errungen. Bringen wir die gleiche Leistung in den vergangenen zwei Spielen, gewinnen wir beide," ein zufriedener Tobias Fischer. ,  

FSG Vortaunus: TSG Eddersheim II 36:29 (19:17)        

Die TSG Eddersheim II verliert erstmals gegen den Mitaufsteiger aus dem Taunus.

Am Samstagnachmittag erwartete man in der Brühlwiesenhalle ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe. Die Eddersheimerinnen sicherten sich durch eine starke Vorrunde und einen Sieg in der Rückrunde einen guten Mittelfeldplatz, vor allem den Blick nach hinten wollte man mit einem Sieg in Hofheim endgültig vermeiden. Anders sah es bei dem glücklichen Mitaufsteiger aus. Die Heimmannschaft steht mit 10:22 Punkten kurz vor dem Tabellenkeller.  Aufgrund der genannten Situation und der Tatsache, dass die beiden Mannschaften sich bereits in der BOL rivalisierten, war die Motivation dementsprechend hoch.

Von Anfang zeigte sich, dass es ein schnelles und laufintensives Spiel werden würde. Weder die sonst so stabile Abwehr der TSG,  noch die der Heimmannschaft überzeugten in der ersten Hälfte, sodass ein ums andere Tor auf beiden Seiten fiel. Die Eddersheimerinnen kamen immer wieder durch schöne Anspiele an den Kreis und die starke Rückraumschützin Sina Gottfried zum Erfolg. Doch auch die Gegner hatten mit Malin Lehmann und Berit Mies zwei gut aufgelegte Spielerinnen auf der Platte. Immer wieder legte eine Mannschaft vor und im Gegenzug glich man wieder aus. Dieses Bild zog sich durch die komplette erste Halbzeit. Während einem durchaus fairen und körperbetonten Spiel war es wiederum Paul Günther, der durch unsportliche Aussagen die gegnerische Mannschaft verunsichern wollte. Dies wurde durch die leitenden Schiedsrichterinnen aber gut unterbunden. Mitte der ersten Halbzeit zeigte sich, dass die FSG immer wieder zu leichten Torerfolge gelangte und die Abwehr der TSG im Zusammenspiel mit den Torhüterin an diesem Tag überhaupt nicht harmonierte. Zu große Lücken taten sich in der eigenen Hälfte auf, sodass sich die FSG in der 23. Minute auf 17:14 absetzen konnte. In dieser Phase, wie auch im übrigen Spiel, gelang es vor allem Lisa Walter im Angriff Lücken zu reißen, wodurch die Abwehr der Heimmannschaft ebenfalls zu spät zusammen rückte und  die Schiedsrichterinnen auf den Siebenmeterpunkt zeigten. Der Halbzeitstand  von 19:17 spiegelte das Spielgeschehen wider, denn beiden Mannschaften fanden in der Abwehr keinen Zugriff.

Nach der Halbzeitpause stellte die TSG ihre Abwehr auf eine offensive 5:1 Deckung um, was zu Beginn mit Nadja Allendorff auf der Spitze gut funktionierte. Sodass man wieder auf 21:20 heran kam. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel aggressiver und die Stimmung in der Halle durch zahlreiche Fans angeheizt. Die TSG schaffte es jedoch nicht, das entscheidende Tor zum Ausgleich zu erzielen, sodass man schon zu Beginn der zweiten Halbzeit einem Rückstand hinterher hetzte. Auf beiden Seiten wurden immer wieder Zeitstrafen verteilt, welche die Heimsieben besser nutzte. Beim 28:26 durch Sina Gottfried schöpfte man bei 15 Minuten Spielzeit nochmal Hoffnung. Doch die darauf folgenden Minuten brachen der TSG das Genick. Durch zwei Überläufe und ein Siebenmetertor zogen die Gäste ein ums andere Tor davon, sodass es über die Spielstände 32:26,32:27,34:27 besiegelt war, dass man erste Mal in einem offiziellen Rundenspiel gegen die FSG Vortaunus verlieren würde. Mit dem torreichen Endstand von 36:29 erlitt man einen weiteren Negativdämpfer in der Rückrunde.

Es ist festzuhalten, dass man in den nächsten Einheiten nochmals auf die fehlende Abwehrarbeit und Taktik eingehen muss, um in der Rückrunde nochmals Punkte gegen den Abstieg einzufahren. Die FSG Vortaunus rutschte durch einen Sieg von Leihgestern wieder auf einen der vier Abstiegsplätze. Die TSG erwartet in den nächsten Wochen ein hartes Programm, zwar spielt man überwiegend gegen Gegner des hinteren Tabelltendrittels doch alle brauchen noch Punkte gegen den Abstieg.  Am kommenden Faschingssonntag wird der Tabellennachbar (Platz 5) aus Bergen-Enkheim erwartet. In diesem Spiel wäre es bitter nötig mal wieder Punkte einzufahren.

Trotz des Flörsheimer Faschingszuges würden wir uns über einige Zuschauer freuen.

Es spielten: H.Soylu, A. Thiel (beide Tor)

J.Rühl (13/10), S. Gottfried (7), L. Ullrich (4), L.Kaufmann (2), N.Morgenstern (1), R.Grünewald (1), L.Walter (1), N.Walter, N.Allendorff, J.Hampel, L.Sherlock, J.Braun

Am 16. Spieltag der 3. Liga West empfangen die Damen der TSG Eddersheim, am kommenden Sonntag um 15.00Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim zum Rhein Main Derby, die TSG Bretzenheim. 

Der Gast aus Rheinland Pfalz steht mit 16:14 Punkten auf dem 5. Platz und hatte sich mit Sicherheit, im Vorfeld der Saison, etwas mehr Punkte ausgerechnet. Der Zweitliga Absteiger hat etliche Spielerinnen aus dem 2. Liga Kader halten können und dazu noch einige talentierte junge Spielerinnen aus "Nah und Fern" dazu gewonnen. Das Team von Trainer Christian Crzelachowski musste im Hinspiel vor 500 Zuschauern eine 23:24 Niederlage gegen die TSG Eddersheim einstecken und wird sich mit Sicherheit revanchieren wollen. 

Unsere TSG hat etwas gut zu machen, war doch die Leistung und das Ergebnis in Bascharage (18:18) sehr ernüchternd. Dennoch darf man nicht vergessen, dass die Mädels von Trainer Tobias Fischer mit sensationellen 24:6 Punkten, auf dem hervorragenden 2. Platz stehen. " Unser Ziel wird es auch gegen den Personell stark besetzten Gast aus Bretzenheim sein, einen Sieg einzufahren und die Punkte 25 und 26 einzusammeln. Dazu muss aber von uns allen eine Leistungssteigerung stattfinden," schaut Fischer recht entspannt dem Derby entgegen. 

Obwohl die TSG Eddersheim drei Plätze vor der TSG Bretzenheim liegt, ist die Favoritenrolle in diesem Spiel nicht eindeutig auszumachen. Von daher erwartet die Fans von beiden Teams mit Sicherheit ein intensives Spiel. 

Daher gilt.... Kommt am Sonntag um 15Uhr in KEW Halle und unterstützt die TSG Mädels! 

Flörsheimer Str. 39 | 65795 Hattersheim

TSG-Newsletter