Ergebnisse

Damen 1 20:21 HSG Gedern Nidda

Damen 2 27:31 VfL Eintracht Wiesbaden

Nächste Spiele

Damen 1

22.10.17 - 15.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
FSG Ober Eschbach/Vortaunus

Städtische Sporthalle,
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim


Damen 2

29.10.17 - 16.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim II
gegen
HSG Kleinheit II

Weidig-Halle Oberkleen,
Pfingstweide,
35428 Langgöns

Eddschmer on tour

 

05.11.17 - 16.30 Uhr
HV Chemnitz
Treffpunkt Sportklause 
05.11.2017 - 00:00
Abfahrt 00:00 Uhr

Sachsenhalle Chemnitz,
Straße Usti nad Labem 275,
09119 Chemnitz

 In der Handball-Oberliga der Frauen standen in der dritten Oktoberwoche nur zwei Partien auf dem Programm – immerhin beide mit Beteiligung von Mannschaften aus dem Main-Taunus-Kreis.  Bereits am Donnerstagabend besiegte Spitzenreiter TSG Eddersheim (10:0 Punkte) den überraschend schlecht in die Saison gestarteten TV Altenhasslau (1:7 Punkte) nach hartem Kampf mit 24:19. Noch deutlicher trumpfte Aufsteiger TuS Kriftel (5:3 Punkte) auf, die die zuvor verlustpunktfreie  Eintracht aus Baunatal mit 27:17 aus der Schwarzbachhalle fegte.

TSG Eddersheim – TV Altenhaßlau 24 : 19  ( 9 : 11 )
Die Sandhasen haben die Sensation verpasst, sich beim Nachholspiel beim Spitzenreiter TSG Eddersheim aber viel besser als erwartet verkauft.
Zwar verlor das TVA-Rumpfteam am Ende mit 19:24 (11:9), machte es dem klaren Favoriten aber enorm schwer.

Aufsteiger TuS Kriftel ist in eigener Halle chancenlos

Eine ganz klare Angelegenheit für die Mannschaft von Trainer Tobias Fischer wurde das Derby in der Handball-Oberliga der Damen. Die TSG Eddersheim setzte sich überraschend deutlich mit 28:13 (13:8) beim Aufsteiger TuS Kriftel durch.

Mit der ersten Halbzeit war Kriftels Trainer Jens Illner zufrieden. Nach elf Minuten lag seine Mannschaft wegen ihrer bereits häufig gezeigten Abschlussschwäche mit 1:7 im Rückstand. Vier Siebenmeter brachten die Gastgeber nicht im Tor unter, davon drei in der ersten Halbzeit. Sein Eddersheimer Kollege Tobias Fischer agierte in der ersten Halbzeit mit einer offensiven Abwehr, die richtig gut funktionierte, aber acht Siebenmeter der Gastgeber zulassen musste. So kämpften sich die Kriftelerinnen bis zur Pause auf 8:13 heran und waren noch gut im Spiel.

Im Derby der Handball-Oberliga der Damen treffen zwei Spielerinnen aufeinander, die vor fast acht Jahren beim Regionalligisten TSG Münster schon zusammen spielten.

Judith Herr und Sandra Brieske gehörten zu der Münsterer Mannschaft, die sich zu Beginn des Jahres 2005 in der Regionalliga Südwest aufgelöst hatte. Zuvor hatten sie mit Münster auf sehr hohem Niveau in der Regionalliga gespielt und standen dort jahrlang in der Spitzengruppe.

Flörsheimer Str. 43 | 65795 Hattersheim

TSG-Newsletter