Ergebnisse

Damen 1 30:28 HC Leipzig

Damen 2 22:21 HSG Dutenhofen

Nächste Spiele

Damen 1

00.00.18 - 00.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim

Städtische Sporthalle,
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim

Damen 2

15.04.18 - 13.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim 2
gegen
FSG Gettenau/Florstadt 

Städtische Sporthalle,
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim

Eddschmer on tour

 

00.00.2018 - 00.00 Uhr
Gegner

Treffpunkt Sportklause 
00.00.2018 - 00:00 Uhr
Abfahrt 00:00 Uhr

Adresse Halle

Der Mannschaftsführerin der TSG Eddersheim käme der Aufstieg zum Abschied gerade recht
Es ist das Spitzenspiel in der Handball-Oberliga der Damen: Der Tabellenführer erwartet Verfolger HSGDutenhofen/Münchholzhausen.
Die Freude bei Trainer Tobias Fischer vor der Partie am Sonntag (15 Uhr, Eckel-Halle) ist groß: "Wir haben uns dieses Spitzenspiel erarbeitet und erst zwei Spiele in dieser Saison verloren. Ich gehe absolut positiv in das Spiel, denn wir können gewinnen, wenn wir unsere Leistung abrufen."
Die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen bewertet Fischer als eine kampfstarke Mannschaft, die aus einer sehr starken Abwehr heraus spielt. "Sie decken sehr offensiv und unangenehm. Dagegen tun sich viele Mannschaften schwer", zeigt der Trainer Respekt. In Dutenhofen hatte Eddersheim zur Pause geführt, danach aber zunehmend Probleme im Spielaufbau bekommen und die Linie verloren. Er will sein Team nicht unter Druck setzen: "Wir haben danach noch sechs Spiele. Aber wenn wir das Spiel gewinnen, hätten wir vier Punkte Vorsprung. Das wäre schon ein großer Schritt für uns."

TV Hersfeld – TSG Eddersheim 8:41 (6:18). Nur in der Anfangsphase war die Partie etwas zäh, danach setzten sich die favorisierten Gäste bis zur 14. Minute auf 9:1 ab. Trainer Tobias Fischer konnte ab diesem Zeitpunkt durchwechseln und allen Spielerinnen nach der vierwöchigen Pause wieder Einsatzzeiten auf dem Feld geben. Hersfeld versuchte, mit langen Angriffen das Tempo zu verschleppen, doch setzte sich Eddersheim zur Pause deutlich ab und spielte danach in zwei Blöcken.

Bad  Hersfeld. Am Ende gab es Tränen. Jede Menge Tränen sogar. Hersfelds 17-jährige Torfrau Laura Weidemann schluchzte, den Blick vor der Spielerbank ins Nichts gerichtet, vor sich hin und ließ sich auch von Trainerin Ute Berz nicht wirklich trösten. Neben dem Tor hockten, an die Hallenwand gelehnt, Anke Fietzke und Silvana Otto.Was war geschehen? Die Handballerinnen des TV Hersfeld hatten in der Oberliga gerade ihre höchste Saisonniederlage kassiert. Mit 8:41 (6:18) – in Worten: acht zu einundvierzig – unterlag das noch immer punktlose und völlig überforderte Schlusslicht dem beeindruckend starken Tabellenführer TSG Eddersheim.

Nach einer vierwöchigen Pause ist auch die TSG Eddersheim erstmals wieder im Einsatz. Am vergangenen Wochenende verloren die direkten Konkurrenten HSG Dutenhofen/Münchholzhausen und TVHüttenberg, so dass Eddersheim nun alleiniger Tabellenführer ist. "Das ist eine Momentaufnahme, die uns freut", erklärte Trainer Tobias Fischer. Heute (15.45Uhr, Geistalhalle) geht es zum TV Hersfeld. "Wir sind dort Favorit und wollen dem gerecht werden", sagt der Trainer, "aber mir ist klar, dass es in den ersten Minuten sehr holprig werden kann und es vielleicht noch nicht läuft.

Flörsheimer Str. 43 | 65795 Hattersheim