Ergebnisse

Damen 1 23:23 HSG Gedern/Nidda

Damen 2 18:17 HSG Goldstein

Nächste Spiele

Damen 1

18.02.18 - 15.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
HSG Gedern/Nidda

Städtische Sporthalle,
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim

Damen 2

17.02.18 - 15.30 Uhr
TSG 1888 Eddersheim II
gegen
HSG/VfR Eintracht Wiesbaden

Sporthalle Elsäßer Platz,
Klarenthaler Straße,
65197 Wiesbaden

Eddschmer on tour

 

18.03.2018 - 17.00 Uhr
SV Germania Fritzlar

Treffpunkt Sportklause 
18.03.2018 - 00:00 Uhr
Abfahrt 00:00 Uhr

Halle König-Heinrich-Schule,
Schladenweg 43,
34560 Fritzlar

Siedelsbrunn. Am Sonntagabend um 18.50 Uhr war der Fehlstart der aktiven Mannschaften des TV 02 Siedelsbrunn endgültig perfekt. Nach den Herren (27:35 gegen den SV Erbach) und der zweiten Mannschaft (20:23 gegen die ESG Nauheim-Königstädten) verlor auch die Oberligamannschaft des TV 02 ihr Auftaktmatch gegen die TSG Eddersheim klar mit 18:27. Ein Blick auf das Ergebnis macht deutlich, woran es beim TV 02 lag. "27 Gegentreffer sind zwar viel, doch wenn du nur 18 Tore in der Oberliga machst, kannst du keine Blumentopf gewinnen", so ein enttäuschter TV-Trainer Jozef Skandik. Das Unheil für den TV 02 nahm schon Mitte der ersten Halbzeit seinen Lauf. Bis zum 4:4 nach zwölf Minuten lieferten sich beide Teams einen "Abnutzungskampf". Die Abwehrreihen agierten hoch konzentriert und konnten sich auch auf ihre Torfrauen verlassen. Daher auch die wenigen Treffer bis zu diesem Zeitpunkt.

Während die TSG Eddersheim deutlich beim TV Siedelsbrunn gewann, holte Aufsteiger TuS Kriftel beim favorisierten TV Altenhaßlau den ersten Punktgewinn.

TV Altenhaßlau – TuS Kriftel 34:34 (17:15). Trainer Jens Illner freute sich über den Punktgewinn: "Ich bin total zufrieden. Die haben uns mit ihrem starken Rückraum stark zu schaffen gemacht." Die defensive Deckung der Gäste hatte ihre Probleme, doch hielt Kriftel bis zur 20. Minute die Partie völlig offen, ehe der Rückraum von Altenhaßlau wiederholt zum Abschluss kam und zur 15:12-Führung traf. "Wir waren körperlich gegen die teilweise Bundesliga-erfahrenen Spielerinnen teilweise deutlich unterlegen. Ich hatte überlegt, die Abwehr offensiver zu stellen, doch hätte Altenhaßlau dann das gute Zusammenspiel mit der Kreisläuferin genutzt", beschrieb Illner seine Gedanken. In Absprache mit der Mannschaft beließ er es bei der defensiven Deckungsformation.

Mit dem Auswärtsspiel beim TV Siedelsbrunn beginnt für die Oberliga-Handballerinnen der TSG Eddersheim an diesem Sonntag, 16. September, um 17.30 Uhr die Punktrunde in der höchsten hessischen Spielklasse. Eine echte Standortbestimmung für die junge Truppe von der Staustufe, gelten die Odenwälderinnen doch in der zumeist gut gefüllten Waldmichelbacher Turnhalle als äußerst heimstark. In der Vorsaison kam Siedelsbrunn mit 3:9 Punkten miserabel  aus den Startlöchern, feuerte kurz darauf den Trainer, ehe der neue Chefcoach Jozef Skandik den Oberliga-Dino (seit zehn Jahren ununterbrochen in der Oberliga) wieder auf Vordermann brachte. Am Ende hätte der TVS sportlich mit 27:17 Punkten sogar Rang drei belegt, bekam jedoch aufgrund von Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls einen Zähler abgezogen, sodass die Odenwälder die Punktrunde als Vierter und damit einen Platz vor der TSG Eddersheim abschlossen.

 Eddersheim möchte unter die ersten Vier, Kriftel will erst mal den Klassenverbleib schaffen. In dieser Saison hat der Main-Taunus-Kreis wieder zwei Damenteams in der Handball-Oberliga.Zufrieden geht Tobias Fischer, Trainer der TSG Eddersheim, aus der Vorbereitung heraus. Besonders nach der Sommerpause freute er sich über eine große Trainingsbeteiligung seiner Spielerinnen. Auch die Resultate stimmten. Beim Turnier in Dutenhofen (Wetzlar) gelang seiner Mannschaft der erste Sieg gegen den Liga-Konkurrenten HSG Dutenhofen/Münchholzhausen überhaupt. Zudem gab es einen glatten Erfolg gegen den Drittligisten HSG Mörfelden/Walldorf und nur eine Niederlage gegen den ambitionierten Drittligisten HSG Sulzbach/Leidersbach. Auch in Mörfelden überzeugte der Oberligist als Fünfter, zur Saisoneröffnung verlangten die Eddersheimerinnen zudem dem Zweitligisten TSG Ober-Eschbach beim 23:25 alles ab. "Da haben wir vor allem hinten richtig stark gespielt", freute sich Fischer.

Flörsheimer Str. 43 | 65795 Hattersheim

TSG-Newsletter