Ergebnisse

Damen 1 29:22 Mainz-Bretzenh.

Eibelsh./Ewersb. xx:xx Damen 2

Nächste Spiele

Damen 1

23.09.18 - 14.30 Uhr
TS Herzogenaurach
gegen
TSG 1888 Eddersheim

Burgstaller Weg 20,
91074 Herzogenaurach

Damen 2

22.09.18 - 18.00 Uhr
HSG Eibelsh./Ewersb.
gegen
TSG 1888 Eddersheim 2

Holderbergschulhalle Eibelshausen,
Am Holderberg,
35713 Eschenburg

Eddschmer on tour

 

23.09.2018 - 14.30 Uhr
TS Herzogenaurach

Treffpunkt Sportklause 
23.09.2018 - 08:45 Uhr
Abfahrt 09:00 Uhr

Gymnasium Herzogenaurach
Burgstaller Weg 20
91074 Herzogenaurach

Nach dem spielfreien Wochenende geht es für TSG Eddersheim in der 3.Liga Ost am Sonntag den 4.3. nach Obereschbach. Anpfiff der Partie ist um 17Uhr in der Albin Göhring Halle.

Ganz nach dem selbst auferlegten Motto ' JETZT ERST RECHT' wird sich Eddersheim mit durchaus breiter Brust auf den Weg nach Bad Homburg machen. Aus den letzten zwei Spielen holte die TSG 3:1 Punkte, darunter ein 23:23 Unentschieden gegen den Spitzenreiter aus Gedern/Nidda.

Der Gastgeber aus Obereschbach hat mit Marc Langenbach ( war schon in der letzten Saison dort Trainer) bereits den vierten Trainer in dieser Saison auf der Bank sitzen. Mit 21:9 Punkten belegen die 'Pirates' zur Zeit einen guten 3.Platz. Das Hinspiel konnte das Team um Juliane Grauer mit 27:25 im KEW gewinnen, hier waren aber noch einige Spielerinnen dabei, die nun nicht mehr im Kader aus Obereschbach stehen.
"Die Gründe der Abgänge kenne ich nicht, sind aber auch uninteressant, da wir uns auf uns konzentrieren. Man kennt sich, in der 3. Liga haben wir noch nie in Obereschbach verloren, wäre prima wenn es dabei bleiben würde. Aber die Favoritenrolle hat ganz klar Obereschbach inne," äußert sich TSG Trainer Tobias Fischer zur Rollenverteilung.
Bei Eddersheim werden weiterhin die langzeitverletzten Elena Stengelin und Franziska Feick, sowie Sina Elter ( nur noch für dieses Spiel) fehlen.
Tobias Fischer zur Personalsituation:
" Ich habe 9 -10 Feldspielerinnen und 3 Torfrauen, das reicht! Ich hoffe das die Grippewelle an uns vorbei geht und der Kader nicht noch kurzfristig umgebaut werden muss. "

"Wir haben uns, wie gegen Gedern, ein bisschen was für die Abwehr einfallen lassen. Ob das funktioniert, werden wir sehen, zu verlieren haben wir nichts. Das sind die einfachsten Spiele," freut sich Fischer auf den sportlichen Vergleich im Bezirksderby.

Wie jedes Jahr würden sich die Damen der TSG Eddersheim über reichlich Unterstützung beim Auswärtsspiel 'um die Ecke' freuen. Bisher waren in den letzten Spielen immer super viele 'Eddschmer' Damen Fans in Obereschbach!

Als nächstes geht es für die Eddschmer Mädels auswärts gegen die FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel - Anpfiff ist am Sonntag, den 04.03.2018 um 16:00 Uhr in der Schule am Ried Bergen-Enkheim, Barbarossastraße 65 in 60388 Frankfurt. Auch wenn sie nach zuletzt 3 Punkten aus den letzten beiden Partien gegen die HSG Lumdatal (18:20 Erfolg) und die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (30:30) aktuell auf Platz 7 in der Tabelle stehen haben sie doch nur 3 Punkte Abstand zu dem ersten Abstiegsplatz. Brenzlig, bedenkt man, dass sie am Ende der Saison noch 4 Punkte abgezogen bekommen aufgrund fehlender Schiedsrichter. Von daher werden sie sicherlich vollen Einsatz zeigen um die Gäste aus Eddersheim vor eine schwierige Aufgabe zu stellen. Das Hinspiel ging mit 30:20 gewonnen, aber dennoch haben die Gastgeberinnen mit Svenja und Tina Beckmann, Bianca Rother und Johanna Naß Akteurinnen mit hoher Torgefahr auf dem Feld. Dagegen müssen die TSG-Mädels mit einem stark dezimierten Kader antreten. Aufgrund von einigen verletzungsbedingten Ausfällen müssen die Mädels mit nur 8 Feldspielerinnen versuchen die Siegesfolge weiterzuführen. 

Anders als sonst hieß die Spielstätte des vergangenen Sonntags Heinrich-Böll-Schule statt Karl-Eckel-Weg. Das sollte sich aber keineswegs auf das Spiel der Damen II auswirken. Pünktlich um 17:00 Uhr wurde die Partie gegen die aus dem Gießener Landkreis angereiste HSG Kleenheim II angepfiffen. Zwar präsentierten die Gäste durchaus eine vollbesetzte Bank, doch mussten sie aufgrund einiger Ausfälle auf Unterstützung aus ihrer 3. Mannschaft zurückgreifen. Aber auch bei den Gastgeberinnen mussten einige personelle Ausfälle erstmal kompensiert werden. Julia Hampel gab ihr Debut über 60 Minuten am Kreis - beide „gelernte Kreisläufer“ können aufgrund ihrer Verletzungen aktuell nicht direkt ins Spielgeschehen mit eingreifen - und rückte zudem in der Abwehr in den zentralen Mittelblock.

Die Abwehr stand von Beginn an sicher und erschwerte es den Gästen ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Zu oft wurde versucht der Ball an einen der beiden Kreisläufer zu spielen, aber die Deckung war darauf eingestellt und konnte diese Anspiele gut unterbinden. Ging doch mal ein Ball durch musste dieser zunächst mal an der Torfrau Nadine Ramp vorbei, die erneut ein gutes Spiel machte. Gleich zu Beginn setzten sich die Eddschmer Mädels etwas ab, mit dem Treffer von Julia Hampel über den Kreis war nach knapp 4 Minuten eine 3:0-Führung herausgespielt. Nachdem Kleenheim etwas verkürzen konnte (Min. 09:12, 4:2) steigerten sich der TSG-Angriff und erspielte sich ein gutes Polster (Min. 26:14, 12:4). Dann aber wurde im Angriff nicht mehr konzentriert und konsequent genug abgeschlossen und ermöglichte es den Gästen das Ergebnis zur Halbzeit etwas ausgeglichener zu gestalten. Beim Stand von 12:7 ging es in die Pause. 

Nach dem Wiederanpfiff waren es zwei sehenswerte Würfe aus zweiter Reihe von Sina Gottfried, die den Vorsprung weiter ausbauten (Min. 32:49, 14:8). Die folgenden 10 Minuten konnten die Eddschmer Mädels den Vorsprung zwar halten, doch schlichen sich im Angriffsspiel unnötige Unsicherheiten und technische Fehler ein, so dass die TSG-Bank auf ein Team-Timeout entschied (Min. 40:32, 17:12). Doch anders als geplant liefen die folgenden Spielminuten zugunsten der Gäste. Einzig über die Schnelligkeit im Tempogegenstoß von Lea Ullrich und durch eine 1:1-Aktion von Lisa Walter konnten zwei weitere Tore erzielt werden. Da Kleenheim aber mittlerweile bis auf 3 Tore verkürzt hatte wählten die TSG-Coachs erneut das Time-Timeout (Min. 48:06, 19:16). Hinten fand man nun wieder zu gewohnter Stabilität zurück und ein ums andere Mal wurde der gewonnene Ball weit nach vorne gepasst und von Lea Ullrich sicher im Tor untergebracht - mit insgesamt 6 Treffern war sie somit auch die Spielerin mit den meisten Feldtoren der Partie. Nach 60 Minuten ging das Spiel verdientermaßen 24:19 gewonnen.

Es spielten: N.Ramp (1.-60. Minute), H.Soylu (1 Siebenmeter); J.Rühl (8/7), L.Ullrich (6), S.Gottfried (4), R.Grünewald (3), J.Hampel, L. Walter, N. Walter (je 1), N. Allendorff, A.Breitenfelder, L.Frantzke

Mit Lena Thoß hat bereits die neunte Spielerin aus dem aktuellen Kader für die nächste Saison bei der TSG Eddersheim verlängert.

Die 19 jährige ehemalige Bensheimerin spielt seit dieser Saison in Eddersheim und hat sich durch ihre offene Art bereits mehr als gut eingelebt.
" Lena hat sich in den letzten Monaten enorm weiterentwickelt, sowohl im Kreisspiel als auch in ihrer Abwehrarbeit, das ist äußerst positiv. Dazu ist sie menschlich ein super Kumpel- Typ die in jedem Training Vollgas gibt," so ein zufriedener Trainer Tobias Fischer.

Teammanager Heiko Pingel:" Mit Lena hatten wir bereits vor zwei Jahren Kontakt, damals hat es mit einer Verpflichtung nicht geklappt. Wir sind sehr froh, das wir an ihr dran geblieben sind und sie jetzt um eine weitere Saison verlängert hat."

Lena zu ihrer Verlängerung:" Ich habe bei der TSG verlängert, weil ich hier beste Bedingungen habe um mich gut und konsequent weiterzuentwickeln. In der laufenden Saison ist das bereits gut gelungen, dass hat mich in meinem Entschluss bestärkt. Das Team ist einfach super, ich fühle mich sehr wohl und freue mich riesig auf eine weitere Saison im TSG Trikot."

Die Verantwortlichen der TSG Eddersheim freuen sich über diese Verlängerung und darüber noch weitere positive Personalien bekannt geben zu können.