Ergebnisse

Damen 1 27:30 SG Kleenheim

Damen 2 27:25 HSG Lumdatal

Nächste Spiele

Damen 1
26.11.17 - 15.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
SC Markranstädt

Städtische Sporthalle,
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim


Damen 2

26.11.17 - 17.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim II
gegen FSG Ober-Eschbach/ Vortaunus
Städtische Sporthalle,
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim

Eddschmer on tour

 

16.12.17 - 17.00 Uhr
HC Leipzig
Treffpunkt Sportklause 
16.12.2017 - 17:00 Uhr
Abfahrt 00:00 Uhr

Sporthalle Rabet,
Konradstr. 30,
04315 Leipzig

Am Samstag, um 18.00 Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim, bekommt es das junge Team der TSG mit dem erfahrenen Team aus Fritzlar zu tun. 

Der 9. Spieltag der 3.Liga Ost ist etwas gesplittet, so finden an diesem Wochenende nur drei Spiele statt. 

Das 'Germania' Team von Trainerin Vic Marquardt steht mit 12:2 Punkten auf dem zweiten Platz und wird, bis dahin, ihrer Favoritenrolle gerecht. Etliche sehr erfahrene Spielerinnen wie Meyfarth, Duknauskaite und Chmurski im Rückraum, sowie Puntschuh am Kreis und die schnellen Außen, tummeln sich im Team aus Fritzlar. Die Abwehr um den Mittelblock Meyfahrt / Duknauskaite ist die Beste der Liga, dicht gefolgt von der Defensivabteilung der TSG. 
" Ich und Vic pflegen eine sehr gute Trainer Freundschaft, kommunizieren regelmäßig miteinander. Ich habe ihr schon gesagt, dass sie am Wochenende bei uns 'leider' verlieren wird," so TSG Trainer Tobias Fischer mit einem Augenzwinkern. 
Nach den zwei Auswärtssiegen der 'Eddschmer Mädels' in Kriftel und Chemnitz haben Franzi, Lisa & Co. Lunte gerochen und wollen auch gegen den Favoriten aus Nordhessen punkten. 
Tobias Fischer:" Mit den 8:6 Punkten stehen wir im Mittelfeld der Liga, dass ist ok so. Unser Anspruch ist es aber auch, aus jedem Spiel etwas mitzunehmen, natürlich auch aus diesem Spiel. Allerdings müssen wir unsere absolute Topleistung bringen." 
Und er führt weiter aus: " Fritzlar hat eine abgezockte Mannschaft, ist im Schnitt mindestens 5 Jahre älter als unser Team, hat ehemalige 1.und 2.Liga Spielerinnen dabei. Daher muss bei uns im Abwehrverbund und im Angriffspiel sehr vieles stimmen um was zählbares mitzunehmen." 
Ob der komplette Kader dabei helfen kann, ist noch nicht sicher. Lea Müller ist im Training mit dem Knie weggeknickt und droht auszufallen. Ansonsten sollten jedoch alle andere Spielerin einsatzbereit sein. 
Das TSG Team würde sich über reichlich Unterstützung von der Tribüne aus sehr freuen. 
Bitte daran denken, Anpfiff ist am Samstag um 18Uhr im KEW!

Im Spiel am vergangenen Sonntag zeigte unsere Mannschaft, was in ihr steckt: eine starke Abwehrleistung, überragende Torhüter, schnelles Spiel nach vorne und eine überlegen vorgetragene Angriffsleistung führten letztendlich zum souveränen Sieg gegen unseren Gegner aus dem Frankfurter Osten. Nach dem Sieg über die FSG Bergen Enkheim/Bad Vilbel stehen die Eddersheimer Damen II aktuell mit ausgeglichenen 6:6 Punkten auf dem 6. Platz.

Garanten des Erfolgs waren die geschlossenen Mannschaftsleistung in Angriff und Abwehr. Besonders  zeichnete sich Rechtsaußen Lea Ullrich als beste Werferin des Spiels aus und trug mit ihren 9 Feldtoren entscheidend zum 30:20 Erfolg bei (Halbzeitstand 14:11). Sowohl durch schnell nach vorne getragene Bälle in der ersten und zweiten Welle, wie auch durch geschickte Spielzüge im Angriff boten sich der Linkshänderin ein ums andere Mal die Gelegenheit ihre Abschlusssicherheit unter Beweis zu stellen.

Auf der Abwehrseite stand eine etwas offensiver gestalteten 5:1-Deckung mit einer starken Nadine Ramp im Rücken (23 gehaltene Bälle!). So starteten die Eddschmer Mädels ins Spiel und lagen durch einen Doppelschlag von Rabea Grünewald in Führung, ehe den Gästen nach mehr als 5 Minuten der erste Gegentreffer gelang. In der Vorbereitung auf das Spiel hatten die TSG-Coaches vor allem auf den wurfstarken Rückraum der Gäste aufmerksam gemacht und entsprechend war die Abwehr darauf eingestellt. Den Eddersheimerinnen gelang es im ersten Viertel des Spiels die Vorgaben der Trainer gut umzusetzen und erstmals in der 14. Minute eine 4-Toreführung zu erlangen. Der mittlerweile eingewechselten Tina Beckmann gelang es ihrerseits aber durch einen Doppelschlag auf 9:6 (Min. 14:30) zu verkürzen. Nachdem sich im Angriffsspiel der TSG ein wenig Unkonzentriertheit eingeschlichen hatte und man den zweiten Tempogegenstoß durch Bianca Rother zum Zwischenstand von 10:7 (Min. 16:08) hatte hinnehmen müssen, wurde auf Seiten der Gastgeberinnen ein wenig durchgewechselt. Doch damit kam ein leichter Bruch ins Spiel der TSG und den Gästen gelang gar 5 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit erstmals der Ausgleich zum 11:11. Doch davon ließen sich die Eddersheimerinnen nicht beeindrucken und legten bis zur Pause nochmal einen 3:0-Torelauf nach. Beim Stand von 14:11 ging es damit in die Kabinen.

Nach gerade mal 29 Sekunden in Halbzeit 2 war es die mit 6 Treffern bei den Gästen erfolgreichste Werferin Johanna Naß, der das erste Tor in dieser Hälfte des Spiels gelang, noch dazu in eigener Unterzahl. Bedingt durch eine darauffolgende 2-Minutenstrafe gegen Nadja Allendorff, die an diesem Tag eine richtig starke Leistung in Abwehr und Angriff zeigte, ging es im Anschluss 5 gegen 5 weiter. Doch auch die Unterzahl wenig später konnte die Eddschmer Mädels nicht ausbremsen und sie legten ein ums andere Tor nach. Erst in der 41. Minute gelang Tina Beckmann der nächste Treffer für ihre Mannschaft zum 18:13 (Min. 40:28). Kurz darauf verletzte sich aber die FSG-Spielmacherin in einer 1-gegen-1 Aktion am Fuß und konnte im Anschluss nicht mehr eingesetzt werden - an dieser Stelle gute Besserung! Auch die nun auf 4:2 sehr offensiv gestellte Abwehr der Gäste verfehlte ihr Ziel die Eddersheimerinnen aus dem Konzept zu bringen. Die sich nun bietenden Lücken wurden konsequent genutzt und so am Ende in der Höhe auch verdient mit 30:20 gewonnen. Ein guter Start in den Monat November, der noch einige richtungsweisende Spiele bringen wird.

Es spielten: H.Soylu, N.Ramp (1.-60. Minute) J.Rühl (11/7), L.Ullrich (9), S.Bauer (3), R.Grünewald, L.Kaufmann (je 2), N.Allendorff, S.Gottfried, L.Walter (je 1), A.Breitenfelder, J.Büttner, J.Hampel, N.Walter

Am 8. Spieltag der 3.Liga Ost gelang den Damen der TSG Eddersheim ein 24:18 (12:9) Auswärtssieg beim HV Chemnitz.
 
Los ging die Reise am Sonntagmorgen  um 8.30Uhr, hier machte sich das TSG Team und ihre Fans auf den 400 Kilometer weiten Weg nach Chemnitz. 
Mehr als pünktlich kam man in der Sachsenhalle an und konnte sich so gut auf das Spiel vorbereiten. 
 
Der Start in das Spiel verlief sehr ausgeglichen, beide Abwehrreihen hatte ihre Hausaufgaben gemacht und so neutralisieren sich beide Teams. Nach 9.Minuten stand ein 3:3 an der Anzeigetafel in der stimmungsvollen Halle. 
Dann konnte die TSG erstmals mit 5:3 in Führung gehen, jedoch konterte Chemnitz wieder. So ging es weiter, vom 7:4 ( 17.Minute ) stand es in der 20.
Minute wieder 7:7. Durch eine Leistungssteigerung zum Ende der ersten Hälfte konnte sich das TSG Team wieder auf 12:9 absetzen. 
TSG Trainer Tobias Fischer:" Es war klar, dass hier zwei ganz starke Abwehrreihen aufeinander treffen. So war es dann auch, das war schon gut." 
 
Der Start in die zweite Halbzeit gehörte ganz alleine der TSG, innerhalb weniger Minuten führte man 15:10. Leider kehrte erneut der Schlendrian ein und die TSG machte zu viele einfach Fehler.  Somit kam Chemnitz wieder auf 15:16 in der 44.Minute heran.
"In dieser Phase hätten wir uns fast das Spiel wegnehmen lassen. Das wäre sehr schade gewesen, da wir recht konzentriert gearbeitet haben," so Fischer zu dieser kritischen Phase. 
Bis zum 17:18 blieb es weiterhin eng, dann gelang der TSG der Befreiungsschlag zum vorentscheidenden 20:17 in der 55.Minute. Zum Ende konnten sich die TSG Mädels inklusive der gut zehn TSG Fans freuen und den Auswärtssieg bejubeln.  
"Eine starke Abwehr mit einer überragenden Lisa Brennigke im Tor hat diesen Sieg geholt. Aber ich fand uns auch in der entscheidenden Phase des Spiels zum Ende ziemlich abgeklärt. Jetzt haben wir 8:6 Punkte, dass ist ok so." 

Nachdem deutlichen Derby Sieg gegen TuS Kriftel geht es für die TSG Mädels, am 7. Spieltag der 3.Liga Ost, am Sonntag nach Chemnitz.
Der Mannschaftsbus fährt um 8.30 Uhr an der SK Gaststätte in Eddersheim ab. Wer mitfahren möchte, kann dies kostenfrei tun, das Team freut sich über jeden Fan der die Reise mit antritt.

Für Steff Güter ist dies ein ganz besonderes Spiel, tritt sie doch gegen ihren ehemaligen Verein und einige ehemalige Mannschaftskameradinnen an. Hier wird das gesamte Team der TSG nochmal einen Schippe drauflegen, um Steff einen gelungen Auftritt in ihrer 'alten Heimat', zu bescheren.

Der HV Chemnitz ist mit 5:9 Punkten der beste, der drei Aufsteiger in die 3.Liga Ost. Die letzten zwei Spiele gingen zwar verloren, jedoch beide recht knapp. Tobias Fischer:" Chemnitz hat einen sehr erfahren Kader, da sind etliche Spielerinnen dabei, die wissen was sie tun. Wir müssen absolut fokussiert und motiviert auftreten."
Zuhause läuft es allerdings bis dato nicht sonderlich gut für Chemnitz, so setzte es vor kurzem eine Niederlage gegen den Mitaufsteiger aus Kriftel.

"Wir fahren früh morgens los und kommen erst in der Nacht wieder zurück, daher habe ich den sehr großen Ehrgeiz, mit einem Sieg im Gepäck nach hause zu fahren," so der TSG Trainer.

Bei der TSG werden, wie im MTK- Derby gegen Kriftel, erneut alle Spielerinnen einsatzbereit sein. " Die Trainingswoche war gut, auch am Feiertag haben wir sehr konzentriert trainiert. Wir werden sehen, wie wir die lange Busfahrt aus den Beinen bekommen, aber auch das wird uns gelingen," ist Trainer Fischer positiv gestimmt.

Das Ziel des TSG Teams wird es sein, das Tempo aus einer beweglichen Abwehr hoch zu halten und im Positionsangriff die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Flörsheimer Str. 43 | 65795 Hattersheim

TSG-Newsletter