Ergebnisse

TSV Birkenau
26 : 21
TSG 1888 Eddersheim 1

HSG Anspach/Usingen
17 : 30
TSG 1888 Eddersheim 2

Nächste Spiele

Damen 1

09.03.19 - 19.45 Uhr
TSG Ober Eschbach
gegen
TSG 1888 Eddersheim

Albin-Göhring-Halle Ober-Eschbach
Massenheimer Weg 2,
61352 Bad Homburg

Damen 2

23.02.19 - 18.00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
TSG Leihgestern

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1,
65795 Hattersheim

Eddschmer on tour

 

xx.xx.2019  xx.xx Uhr
xxx

Treffpunkt Sportklause 
Abfahrt: xx.xx Uhr
xxx
xxx Straße xx
xxxxx xxx

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen : TSG Eddersheim II 20:27 (7:15)

Nach 3 Wochen Winterpause und 4 Wochen Vorbereitung begann am Samstag die Rückrunde für die Edderschmer Damen 2 mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen.

Der Gegner hatte sich nach einer unerwartet schwachen Hinrunde für die Rückrunde einiges vorgenommen. Im Spielplan sahen sie gegen uns, Anspach und gegen Idstein die Chance, aus dem Tabellenkeller zu klettern. Aber auch wir wollten nach einer guten Vorbereitung und erfolgreichen Testspielen an die guten Resultate aus 2018 anknüpfen. So begann ein lebhaftes Spiel, in dem sich beiden Mannschaften nichts schenkten. Man konnte gut erkennen, welche Richtung die Eddersheimer Mädels an diesem Tag einschlagen wollten: Aus einer stabilen Deckung schnell nach vorne zum Abschluss kommen. Das gelang und die 6:0 Abwehr um unseren Mittelblock Sina und Judith stand bärenstark. So dauerte es knapp 5 Minuten bis zum ersten Torerfolg von Dutenhofen. Gestützt auf eine weiterhin aggressive Deckung mit der hervorragend haltenden Lena dahinter bauten wir nach dem zwischenzeitlichen Spielstand von 4:4 (10. Minute) den Vorsprung über ein 8:6 (17. Minute) bis zur Halbzeit auf 15:7 für uns aus. Mit einem 7:0 – Lauf haben wir zwischenzeitlich 13 Minuten lang kein Tor des Gegners zugelassen.

Nach einer sehr guten ersten Halbzeit fiel die Besprechung dementsprechend aus: Die Abwehr sollte weiterhin solide stehen und Basis für schnelle Angriffe und einfache Tore sein. Der Unmut auf Seiten der Dutenhofener äußerte sich in einer unerwarteten Maßnahme. Dutenhofen setzte jetzt alles auf eine Karte und begann die zweite Halbzeit mit einer komplett offenen Manndeckung gegen alle Eddersheimer Spielerinnen über das gesamte Feld. Durch aufkommende Hektik in der Spielweise gingen unseren Mädels einige Bälle verloren und Dutenhofen konnte auf 16:12 herankommen (36. Minute). Nach einer taktischen Auszeit fingen sich die Eddersheimer Mädels wieder und erzielten in einigen guten Angriffsaktionen einfache Tore. Als Reaktion darauf zog der Gegner sich in eine normale Abwehrformation zurück und wir fanden in unser gewohnt starkes Spiel zurück - Weiterhin gestützt auf unsere gute Torhüterin Lena und eine starke Abwehrleistung. Nach dem 23:20 in Minute 49 ließen wir bis Spielende keinen gegnerischen Treffer mehr zu und siegten verdient und letztendlich souverän mit 27:20.

„Wir haben super begonnen in Hälfte 1. Bei der offenen Manndeckung hat es etwas gedauert, bis wir den Platz richtig genutzt haben. Danach war der Spuk recht schnell vorbei und wir wieder auf Kurs. Die letzten Minuten vor der Halbzeit und vor Spielende haben gezeigt, was wir können. 24 Minuten ohne gegnerisches Tor, das ist echt stark“, ist Trainer Henry Kaufmann zufrieden. „Tolle Leistung von Lena im Tor und der gesamten Abwehr. Lea mit 6 Toren aus dem Spiel und die souverän verwandelten 7-Meter von Jasmin, um nur einige der Erfolgsfaktoren zu nennen“, so der Trainer weiter.

Es spielten: Lena Kuptschitsch, Nadine Ramp, Jasmin Rühl 7/5, Lea Ullrich 6, Lisa Walter 4, Rabea Grünewald 2, Annika Breitenfelder 2, Nicole Walter 2, Sina Gottfried 2, Judith Büttner 1,  Leonie Kaufmann 1 und Janina Braun

Kommenden Sonntag, den 10.02. spielen wir um 17 Uhr zuhause im Karl-Eckel-Weg gegen die HSG Eibelshausen/Ewersbach. Wir haben dort im ersten Saisonspiel klar verloren, sind aber umso motivierter, gegen den starken Oberligaabsteiger alles in die Waagschale zu werfen und wollen unsere Heimbilanz makellos halten.

"Eins mal vorab, das war ein super interessantes Spiel und wir können mit mehr als erhobenem Haupt nach Hause fahren," so TSG Trainer Tobias Fischer. 
 
Der Beginn verlief auf beiden Seiten recht zäh, nach sechs Minuten stand es 2:1 für den Gastgeber aus Markranstädt. Dies lag u. a. daran, dass die Eddschmer Mädels einige gute Torchancen liegen ließen. Ab der 14. Minute konnte die TSG nun aber im Angriff immer wieder Lücken in die Abwehr der Heimmannschaft reißen, Hanna Özer zog hier gekonnt die Fäden. So gelang es den 'Eddschmer City Girls' sich immer wieder auf 2-3 Tore abzusetzen. Nach 30 Minuten stand es dann aber 'nur' 13:12 aus TSG Sicht. 
 
Trainer Tobias Fischer: "Die Mädels haben das ab der 14. Minute im Angriff sehr sehr gut gemacht und Melissa hat im Tor klasse gehalten." 

Das erste Auswärtsspiel des Jahres führt die 3. Liga Damen der TSG Eddersheim nach Markranstädt, in die Nähe von Leipzig. Am Samstag ist um 19.00 Uhr Anpfiff im Sportcenter, der TSG Bus fährt um 12.00 Uhr an der SK Gaststätte ab.

Das Hinspiel im KEW hatte an Dramatik einiges zu bieten, hier musste die TSG kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 24:24 hinnehmen. Konnte jedoch mit dem Punkt gut leben, steht Markranstädt doch auf dem zweiten Platz und gilt somit als Spitzenteam der 3. Liga Ost. 

Zum ersten Spieltag im Jahr 2019 der 3. Liga Saison empfingen die Damen der TSG Eddersheim die TS Herzogenaurach. 

TSG Eddersheim vs. TS Herzogenaurach 18:18 (8:7)

Ein merkwürdiges Spiel sollten die knapp 150 Zuschauer sehen, die trotz des zeitgleichen WM Spiels der DHB Männer gegen Frankreich um Platz 3, in den KEW gekommen waren. 

Der Start in die Partie ging komplett an den Gast aus Bayern, nach 8 Minuten stand es 0:3. Das TSG Trainerteam reagierte und stellte auf ein 4:2 Angriffsystem um, was fruchtete. Nun war das TSG Team im Spiel und konnte sich zur Halbzeit ein 8:7 'erspielen'.