Ergebnisse

TG Rüsselsheim I
26 : 21
TSG 1888 Eddersheim I

TG Rüsselsheim II
21 : 32
TSG 1888 Eddersheim II

TG Rüsselsheim III
30 : 25
TSG 1888 Eddersheim III

Nächste Spiele

Herren 1
24.11.2019 um 17.00 Uhr

TSG 1888 Eddersheim
gegen

MSG Sulzbach/Niederhofheim

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1
65795 Hattersheim

Herren 2
16.11.2019 um 18.00 Uhr

TSG 1888 Eddersheim
gegen
HSG VfR/Eintracht Wiesbaden

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1
65795 Hattersheim

Herren 3
15.11.2019 um 20.30 Uhr

Limburger HV
gegen
TSG 1888 Eddersheim

Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule
Gartenstraße
65549 Limburg

Im Spiel gegen den Landesliga-Absteiger stand Klaus Fischer wieder der in der Vorwoche verhinderte Daniel Pakula zur Verfügung. Urlaubsbedingt musste er aber weiterhin auf den erfahrenen Kevin Wyrwich verzichten.

Die Eddschmer Herren gingen gegen den Aufstiegsfavoriten hochkonzentriert zu Werke und spielten aus einer guten stabilen Abwehr heraus schnell nach vorne. Aber auch die Goldsteiner Spieler standen den Hausherren in nichts nach und so verlief der Beginn des Spiels bis zum 6:6 (9. Minute) sehr ausgeglichen. 

Danach ließen die Spieler des Gastgebers wieder einmal etliche freie Gelegenheiten aus und produzierten zu viele technische Fehler. Dies nutzte der Gegner eiskalt und setzte sich folgerichtig über 6:9 (16. Minute) bis zur Halbzeit auf 11:15 ab.

Mit nur einem etatmäßigen Torwart mussten die Eddschmer bei der TSG Ober Eschbach antreten.  Daniel Pakula war beruflich verhindert. Für ihn rückte der A-Jugend Torwart Marius Glitsch in den Kader.

Trainer Klaus Fischer schickte sein Team mit der Maßgabe in die Partie, an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Hochheim/Wicker anzuknüpfen. Über eine gute stabile Abwehr sollte das Spiel nach einem Ballgewinn schnell nach vorne getragen werden.

Leider konnten seine Spieler diese Vorgabe allerdings nicht in die Tat umsetzen. In der Abwehr agierten seine Mannen zu statisch und ohne Bewegung und im Angriff wurde Standhandball fast wie in den 80er Jahren gespielt.

Folgerichtig lag man nach 13 Minuten mit 5:1 in Rückstand. In einer Auszeit versuchte der Trainer seine Spieler wachzurütteln. Dies zeigte Wirkung und so arbeitete sich das Team, gestützt auf eine gute Torhüterleistung, über 7:4 (18.) und 9:7 (25.) bis zum 9:9 Halbzeitstand heran.

Nach der guten Leistung im Spiel gegen Oberursel wollten die Eddschmer diese, im stets emotionalen Derby, gegen die HSG Hochheim/Wicker bestätigen. Aus einer sicheren Abwehr heraus ging es zu Beginn schnell ins Umschaltspiel. So konnten sich die Eddschmer kontinuierlich einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Über 4:1 (9.) und 8:3 (18.) erarbeitete man sich eine 14:10 Pausenführung. Lediglich die Chancenverwertung hatte Trainer Klaus Fischer in der ersten Halbzeit zu bemängeln. Reihenweise scheiterten seine Schützlinge freistehend am starken gegnerischen Torwart-Dino Christian Steinke.

Leider kam das Heimteam aber nach der Halbzeit nicht so recht aus den Startlöchern. Die Gäste verkürzten den Rückstand bis zur 36. Spielminute auf einen Treffer (15:14). Danach stabilisierte sich die Abwehr wieder und so konnte man sich in den folgenden 7 Minuten wieder auf 21:15 absetzen.

Bis zur 50. Spielminute konnten die Gäste aus den beiden Weinstädten nochmal auf 3Tore verkürzen, doch am Ende hatte die heimische TSG den längeren Atem und fuhr einen verdienten 30:22 Erfolg ein.

Auch in diesem Spiel stand Trainer Klaus Fischer wieder nicht der komplette Kader zur Verfügung. Mit Bendix und Maus meldeten sich zwei seiner Spieler krank. Außerdem fehlten ihm noch die verletzten Carstensen und Macek. Auf Grund der Ausfälle wurde Christian Solbach reaktiviert, der vorher schon 60 Spielminuten bei der zweiten Mannschaft auf dem Spielfeld gestanden hatte.

Die Eddschmer starteten gut in die Partie, was sich in den ersten zehn Minuten allerdings noch nicht im Ergebnis niederschlug (1:2). Mit einem Doppelschlag durch Losch und K. Wyrwich erhöhten die Gäste dann jedoch innerhalb von nur 90 Sekunden auf 1:4.

Gerade in der ersten Halbzeit wurde mit viel Tempo nach vorne gespielt und so baute die TSG Eddersheim ihren Vorsprung über 5:10 (20. Spielminute) bis zur Halbzeit auf (10:14) aus.