Ergebnisse

TuS Holzheim 2 29:28 Herren 1

HSG Wallau/Massenheim 33:23 Herren 2

SG Wehrheim/Obernhain 20:22 AH

Nächste Spiele

Samstag 22.04.2017 - 20:00 Uhr
TuS Holzheim 2 - Herren 1
Sportzentrum Diez
Limburg Diez

Sonntag 23.04.2017 - 17:00 Uhr
Wallau/Massenheim - Herren 2
Ländcheshalle Wallau
Hofheim/Wallau

Samstag 22.04.2017 - 16:15 Uhr
Wehrheim/Obernhain - AH
Limesschule
Wehrheim

Beim Final 4 um die inoffizielle Deutsche AH-Meisterschaft erreichte die TSG Eddersheim in einem spannenden Halbfinale das Endspiel, musste sich hier aber dem bayrischen Meister TV Altdorf geschlagen geben.

Die Auslosung der Halbfinalpaarungen ergab, dass der SV Langensteinbach (Durchschnittsalter 43,6), Meister des Kreises Karlsruhe, im ersten Halbfinale auf den gastgebenden Hessenmeister aus Eddersheim (Durchschnittsalter 42,7) traf. Im zweiten Halbfinale duellierten sich der Rheydter TV (Durchschnittsalter 47,4), Meister des Kreises Mönchengladbach und der bayrische Meister vom TV Altdorf (Durchschnittsalter 37,9).

Im Vorfeld vom Verletzungspech gebeutelt trat die TSG Eddersheim im Halbfinale ohne ihre Rückraumstützen Marc Bamberg, Matthias Conrad und Henryk Stalev an. In einem hart umkämpften aber äußerst fairen Spiel pendelte das Ergebnis in der ersten Halbzeit ständig zwischen einer 2 Tore Führung und einem Unentschieden hin und her. Folgerichtig gingen beide Teams auch mit einem 13:13 Unentschieden zur Halbzeit in die Kabinen.

Umgekehrte Vorzeichen ergaben sich über weite Strecken der zweiten Halbzeit, hier legte meist der SV Langensteinbach eine Eintore-Führung vor, die aber postwendend wieder ausgeglichen werden konnte. Mit zunehmender Spieldauer schien sich das Spiel der Gäste immer mehr durch zu setzten und der SV Langensteinbach konnte nach 45 Spielminuten beim 19:21 erstmals eine Zweitore-Führung herauswerfen. Die Eddersheimer Spieler zeigten jedoch große Moral und erzwangen nur kurze Zeit später wieder den 22:22 Ausgleich. Der Gast aus Langensteinbach legte abermals vor und lag beim 24:22 in der 56. Minute scheinbar spielentscheidend in Führung. In den verbleibenden 4 Spielminuten mobilisierten die Eddersheimer Spieler, angetrieben von ihrem Coach Georg Corominas,  nochmal die allerletzten Kraftreserven. Gestützt auf eine starke Abwehrleistung ließ man bis zum Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Holger Wedekind keinen Gegentreffer mehr zu und konnte sich letztendlich glücklich mit 25:24 durchsetzen.

Im zweiten Halbfinale legte das junge AH-Team aus Altdorf gegen die Routiniers vom Rheydter TV zu Spielbeginn los wie die Feuerwehr und schien einem ungefährdeten und deutlichen Sieg entgegenzusteuern. Aber auch die Recken aus Rheydt zeigten Moral und verkürzten den Rückstand immer wieder. Allerdings konnten sich die von ihren zahlreich mitgereisten Fans zu Handballgöttern ernannten Altdorfer immer wieder in den entscheidenden Situationen auf ihre Stärke besinnen und sich ein wenig absetzen. Letztlich ließen sie nichts mehr anbrennen und zogen mit einem 29:24 Sieg ins Finale gegen den Gastgeber ein.

Dem Anlass einer inoffiziellen Deutschen Meisterschaft gebührend bestritt in der nun fälligen Pause bis zum Finale die 1. Herrenmannschaft der TSG Eddersheim als Einlagespiel ihre Bezriksoberliga-Begegnung gegen die TG Rüsselsheim. Hierbei konnten sich die Eddschmer Spieler der stimmgewaltigen Unterstützung der zahlreichen Anhänger des TV Altdorf, gegen eine Spende von 2 Kisten Gerstenkaltschale, erfreuen.

Im Finale legte der spätere inoffizielle Deutsche AH-Meister aus Bayern von Spielbeginn an eine hohe Schlagzahl an den Tag. Die Eddschmer AH´ler schienen hiervon sichtlich beeindruckt. Der TV Altdorf sich Tor um Tor ab und führte zum Halbzeitpfiff verdient mit 13:6. Wer aber geglaubt hatte das Finale sei schon entschieden, der hatte die Rechnung ohne die Eddschmer Recken gemacht. Wieder einmal zeigten sie ihren schier unendlich scheinenden Kampfgeist und wurden dafür belohnt. Frenetisch angefeuert von der Eddschmer Anhängerschar wurde der Abstand von Minute zu Minute verkürzt und nach 45 Minuten war es endlich geschafft, der 20:20 Ausgleich konnte erzielt werden. Doch die Aufholjagd hatte die Kraftreserven der Gastgeber stark beansprucht. Nach einer Auszeit der Altdorfer verschärften diese nochmal das Tempo. Bis zum Schlusspfiff setzten sich der TV Altdorf wieder ab und kann sich nun, dank des verdienten 27:21 Sieges, mit dem schönen Titel des ersten inoffiziellen Deutschen AH-Meisters schmücken.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielt jedes Team als Anerkennung und hoffentlich schöne Erinnerung einen Pokal überreicht.

Den Rest des Abends bis tief in die Nacht verbrachten alle Teams in geselliger Runde bei Musik und Tanz. Die ausgemergelten Körper der Protagonisten schrien förmlich nach dem nun fälligen Ausgleich des Flüssigkeitshaushalts. In Folge dessen, und auf Grund der sehr trinkfesten und sehr zahlreich angereisten Zuschauerschar (vor allem die aus Franken), mussten die wenigen noch fahrtüchtigen unter den Anwesenden mehrfach ausrücken und für Nachschub zu sorgen. Den langen Öffnungszeiten des REWE in Kriftel sei Dank!

Die kurze Nacht verbrachten die Spieler der angereisten Teams im gegenüberliegenden Hotel oder kurzerhand auf dem Hallenboden am Mittelkreis. Nach einem mehr oder weniger gemeinsamen Frühstück am Morgen begaben sich die Gästeteams auf die Heimreise.

Alles in allem kann die TSG Eddersheim auf eine sehr gelungene Veranstaltung zurückblicken. Es gab von allen Seiten sehr viel Lob für die Idee und Organisation dieses tollen Events.

Unser Dank gilt allen Mannschaften und Schiedsrichtern (Holger Wedekind, Peter Freund, Zeki Kaplan) für die tollen und fairen Spiele. Den Zuschauern für die fantastische Atmosphäre und allen Helfern für die vielen Kuchen, Salate, Muffins, etc..

Ein ganz spezielles Dankeschön gilt dem Organisationsteam rund um Matthias Conrad, der sich zum Zeitpunkt des Final 4 leider in Bayern im Krankenhaus befand und tägliche Andachten über sich ergehen lassen musste. Außerdem dem unermüdlichen Grillteam Det und Klaus, die trotz des ungemütlichen Wetters den ganzen Tag draußen am Grill verbracht haben um alle mit Grillgut zu versorgen.

Flörsheimer Str. 39 | 65795 Hattersheim

TSG-Newsletter