Ergebnisse

TG Eltville
30 : 28
TSG 1888 Eddersheim I

TSG Oberursel II
23 : 32
TSG 1888 Eddersheim II

SG Wehrheim/Obernhain II
32 : 20
TSG 1888 Eddersheim III

TSG 1888 Eddersheim AH
1 : 0
HSG Seckbach/Eintracht

Nächste Spiele

Herren 1
Samstag 17.11.2018 - 19:00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
HSG Hochheim/Wicker

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1
65795 Hattersheim

Herren 2
Samstag 17.11.2018 - 17:00 Uhr
TSG 1888 Eddersheim
gegen
MSG Schwarzbach

Städtische Sporthalle
Karl-Eckel-Weg 1
65795 Hattersheim

Herren 3
Mittwoch 14.11.2018 - 19
:40 Uhr
TG Schierstein II
gegen
TSG 1888 Eddersheim

Dyckerhoff-Halle Biebrich
Bergmannstraße 3
65203 Wiesbaden

Alte Herren
Sonntag 25.11.2018 - 13:00 Uhr
HSG Hochheim/Wicker
gegen
TSG 1888 Eddersheim AH

Goldbornhalle Wicker
Prälat-Müller-Weg 4
65439 
Florsheim

Wie schon beim 33:22 der TSG Eppstein gegen Dotzheim war der Oberliga-Aufsteiger nicht in Bestbesetzung. Trotzdem lagen die Hausherren nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte sechs Minuten nach Wiederbeginn mit 16:22 zurück. Dann kämpften sie sich bis zum 28:28 (52.) zurück, um am Ende mit leeren Händen dazustehen. "Trotz der Niederlage haben wir uns im letzten Heimspiel von unseren Zuschauern anständig verabschiedet", resümierte Klaus Fischer.

http://www.fnp.de/regionalsport/main-taunus-kreis/

 

In einem hochklassigen AH-Spiel setzten sich am frühen Sonntagmorgen die Eddschmer „Alten Herren“ gegen den direkten Konkurrenten aus Hochheim/Wicker mit 23:20 durch und sicherten sich so einen Spieltag vor Rundenende verdient den Titel des Hessenmeisters. Dieser Titel berechtigt die Eddschmer AH auch gleichzeitig dazu, im Januar wieder um die inoffizielle Deutsche Meisterschaft, die diesmal beim amtierenden Meister in Stuttgart stattfinden wird, teilzunehmen.

Mit dem Ziel die Hessenmeisterschaft in der heimischen Halle perfekt zu machen, traf man sich hoch motiviert am Sonntagmorgen in der Heinrich-Böll-Schule. In einer flammenden Kabinenansprache schwor Trainerlegende Georg Corominas die Spieler auf dieses wichtige Spiel ein. Mit einer offensiven Deckungsvariante wollte man dem Gegner den Zahn ziehen und durch schnelles Spiel nach vorne konditionell unter Druck setzen. Soweit so gut…

Die Mannschaft von Klaus Fischer kehrt nach einer Saison in die Berzirks-Oberliga zurück.

Die wieder stark ersatzgeschwächte Mannschaft von Klaus Fischer stemmte sich zwar gegen die Niederlage, zollte ihren vielen Ausfällen in der zweiten Halbzeit aber kräftemäßig Tribut. Den Start bezeichnete Fischer noch als ordentlich. Ein 4:4 nach acht Minuten wurde durch einen 0:5 Anti-Lauf in den folgenden fünf Minuten zum 4:9-Rückstand.

http://www.fnp.de/regionalsport/main-taunus-kreis/

 

Ohne den an der Schulter verletzten Sebastian Scherer war Jonas Lange der einziger Kreisläufer und konnte die Kohlen nicht aus dem Feuer holen. Nach einem 3:9 nach zehn Minuten fand das Team von Klaus Fischer ins Spiel und war zur Pause – trotz der roten Karte gegen Matthias Dietrich (27.) – auf Tuchfühlung – 14:16. „Auch in Unterzahl haben wir gut gekämpft“, lobte Fischer sein Team. Dann verlor die TSG einige Bälle und ließ Kastel davonziehen. „Am Ende haben wir dann abgebaut“, erklärte der Trainer die Niederlage.

http://www.fnp.de/regionalsport/main-taunus-kreis/Eppstein-ist-nicht-konzentriert-genug;art800,2962007