Tischtennis

In der Pokal-Endrunde des Bezirks West holt sich die zweite TSG-Mannschaft den Titel in souveräner Manier. Im Viertelfinale setzt sich das aus Daniel Attenhofer, Marcel Karl und Dominik Attenhofer bestehende Team gegen den TTC Merkenbach II mit 4:0 durch. Im Halbfinale siegt das Team durch Punkte von Daniel Attenhofer, Dominik Attenhofer, Marcel Karl und Dom. Attenhofer/Alex Egert mit 4:2 gegen den TTC Hausen II. Die Endspiel-Aufgabe gegen den TTC Niederzeuzheim lösen die Spieler mit 4:1 dann wieder etwas deutlicher.

In den letzten beiden Faschingswochen fand nur ein gekürztes TT-Programm statt. Dabei gewinnt die Zweite sowohl zu Hause gegen den TV Wallau III als auch bei TuS Kriftel V überzeugend mit 9:2. Mit der Zwischenbilanz von 36:0 Punkten ist dem Team vier Spiele vor Saisonschluss der Titel in der Bezirksklasse Gr. 3 nicht mehr zu nehmen. Niederlagen gibt es hingegen für die Dritte (2:9 bei TuS Hornau II) und die Fünfte (1:9 bei Spvgg. Hochheim IV).

Beim 9:0 gegen die zweite Mannschaft der SG Anspach präsentiert sich das Eddersheimer Verbandsligateam gut erholt von der 7:9-Niederlage bei VfR Wiesbaden. Nach Minuspunkten liegt die Mannschaft mit 19:9 Punkten bereits wieder vor dem Hauptkonkurrenten um den Relegationsplatz, TTC Herbornseelbach, welcher nach einem 6:9 in Staffel 20:10 Punkte aufweist. Die Liga bleibt generell spannend, da der immer noch souverän führende Spitzenreiter Elz innerhalb weniger Tage bereits die zweite Niederlage einstecken musste, vor allem aber, da von Platz vier bis sechs (Wiesbaden, Staffel, Offheim – alle 16:12 P.) der Druck auf Herbornseelbach und Eddersheim wächst.  In Bezirksklasse Gr. 3 siegt die Zweite 9:3 beim VfN Hattersheim, in Bezirksklasse Gr.  4 kommt die Dritte zu einem 9:2 über Eintracht Oberursel. Die Vierte holt bei  SG Wildsachsen II ein 8:8. Die Siebte gewinnt beim TV Wallau VII mit 10:0.

Einen großen Kampf liefert die Verbandsliga-Truppe der TSG beim 7:9 im Auswärtsspiel beim VfR Wiesbaden ab. Das aus Tobias Laible, Julian Henrici, Frank Seubert, Frank Hiebsch, Marcel Karl und Dominik Attenhofer  bestehende Team kann einen anfänglichen 1:4- und 2:6-Rückstand durch einen Kraftakt zwischenzeitlich zum 7:6 drehen, steht nach Spielschluss aber trotzdem mit leeren Händen da. Nach der vierten Saisonniederlage liegt die Verbandsliga-Mannschaft (17:9 P.) im Klassement einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten Herbornseelbach.