Damen II siegen daheim

Anders als sonst hieß die Spielstätte des vergangenen Sonntags Heinrich-Böll-Schule statt Karl-Eckel-Weg. Das sollte sich aber keineswegs auf das Spiel der Damen II auswirken. Pünktlich um 17:00 Uhr wurde die Partie gegen die aus dem Gießener Landkreis angereiste HSG Kleenheim II angepfiffen. Zwar präsentierten die Gäste durchaus eine vollbesetzte Bank, doch mussten sie aufgrund einiger Ausfälle auf Unterstützung aus ihrer 3. Mannschaft zurückgreifen. Aber auch bei den Gastgeberinnen mussten einige personelle Ausfälle erstmal kompensiert werden. Julia Hampel gab ihr Debut über 60 Minuten am Kreis – beide „gelernte Kreisläufer“ können aufgrund ihrer Verletzungen aktuell nicht direkt ins Spielgeschehen mit eingreifen – und rückte zudem in der Abwehr in den zentralen Mittelblock.

Die Abwehr stand von Beginn an sicher und erschwerte es den Gästen ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Zu oft wurde versucht der Ball an einen der beiden Kreisläufer zu spielen, aber die Deckung war darauf eingestellt und konnte diese Anspiele gut unterbinden. Ging doch mal ein Ball durch musste dieser zunächst mal an der Torfrau Nadine Ramp vorbei, die erneut ein gutes Spiel machte. Gleich zu Beginn setzten sich die Eddschmer Mädels etwas ab, mit dem Treffer von Julia Hampel über den Kreis war nach knapp 4 Minuten eine 3:0-Führung herausgespielt. Nachdem Kleenheim etwas verkürzen konnte (Min. 09:12, 4:2) steigerten sich der TSG-Angriff und erspielte sich ein gutes Polster (Min. 26:14, 12:4). Dann aber wurde im Angriff nicht mehr konzentriert und konsequent genug abgeschlossen und ermöglichte es den Gästen das Ergebnis zur Halbzeit etwas ausgeglichener zu gestalten. Beim Stand von 12:7 ging es in die Pause. 

Nach dem Wiederanpfiff waren es zwei sehenswerte Würfe aus zweiter Reihe von Sina Gottfried, die den Vorsprung weiter ausbauten (Min. 32:49, 14:8). Die folgenden 10 Minuten konnten die Eddschmer Mädels den Vorsprung zwar halten, doch schlichen sich im Angriffsspiel unnötige Unsicherheiten und technische Fehler ein, so dass die TSG-Bank auf ein Team-Timeout entschied (Min. 40:32, 17:12). Doch anders als geplant liefen die folgenden Spielminuten zugunsten der Gäste. Einzig über die Schnelligkeit im Tempogegenstoß von Lea Ullrich und durch eine 1:1-Aktion von Lisa Walter konnten zwei weitere Tore erzielt werden. Da Kleenheim aber mittlerweile bis auf 3 Tore verkürzt hatte wählten die TSG-Coachs erneut das Time-Timeout (Min. 48:06, 19:16). Hinten fand man nun wieder zu gewohnter Stabilität zurück und ein ums andere Mal wurde der gewonnene Ball weit nach vorne gepasst und von Lea Ullrich sicher im Tor untergebracht – mit insgesamt 6 Treffern war sie somit auch die Spielerin mit den meisten Feldtoren der Partie. Nach 60 Minuten ging das Spiel verdientermaßen 24:19 gewonnen.

Es spielten: N.Ramp (1.-60. Minute), H.Soylu (1 Siebenmeter); J.Rühl (8/7), L.Ullrich (6), S.Gottfried (4), R.Grünewald (3), J.Hampel, L. Walter, N. Walter (je 1), N. Allendorff, A.Breitenfelder, L.Frantzke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.