TSG Damen II etablieren sich als Verfolger Nr. 1

Durch einen 22:21 Sieg gegen den Oberligaabsteiger HSG Dutenhofen / Münchholzhausen verteidigen die Damen 2 ihren 2. Tabellenplatz und bleiben somit erster Verfolger des Tabellenführers Wiesbaden.

„Puh, das war ein hartes Stück Arbeit“ kommentierte Trainer Henry Kaufmann nach dem Spiel, und weiter: „Aber wir haben uns mit dem Sieg für den besonderen Einsatz selbst belohnt“. Anfangs der ersten Hälfte hatten die Mittelhessinnen den besseren Start und gingen mehrfach in Führung (1:3, 5:7, 7:8). Nach einer Auszeit mit kleinen Korrekturen im Angriffsspiel und mehr Motivation nahmen die Edderschmer Mädels das Heft in die Hand und erkämpften mit einem 6:2 Lauf die 12:9 Führung bis zur Halbzeit.

Dutenhofen arbeitete sich in der 2. Hälfte wieder heran und erzielte den (letzten!) Ausgleich dieser Hälfte in der 52. Minute. Nach einer genommenen Auszeit spielten unsere jungen Damen in der jetzt folgenden Entscheidungsphase ihre Schnelligkeit und Cleverness aus und erzielten durch Lisa Walter, 2x Lea Ullrich und einen 7M von Jasmin Rühl die 22:20 Führung, die nur durch ein Dutenhofener Tor in letzter Sekunde noch verkürzt wurde. Die Freude entlud sich in einem Siegestanz der von Anstrengung gezeichneten Spielerinnen. Somit wurde nicht nur der 11. Sieg in Folge verbucht  – seit 12.11.2017 haben wir nicht mehr verloren! – sondern auch die Bilanz gegen Dutenhofen ausgeglichen. Damit haben die TSG Damen 2 gegen jede Mannschaft der Landesliga mindesten 1x gewonnen.

Eine erneut starke Nadine Ramp im Tor, die gesamte Abwehr, beide Rechtsaußen Annika Breitenfelder und Lea Ullrich, die sich super ergänzt haben, die sichere Siebenmeterschützin Jasmin Rühl, eine Lisa Walter, die in der entscheidenden Phase die richtige Wege gegangen ist, und alle weiteren Spielerinnen haben ihren Anteil an dem Erfolg!

 „Eine hervorragende kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft und ein bedingungsloser Siegeswille ermöglichte diesen Erfolg, der uns zeigt, wo wir hin gehören“, nochmal der Trainer. „Wir haben viel investiert und mit nur 2 Auswechselspielerinnen diesen Kraftakt bestanden. Ich bin stolz auf diese Mannschaft!“, so das abschließende Fazit des Trainers zum Spiel. 

Tore: Jasmin Rühl 7/6, Annika Breitenfelder 3, Sina Gottfried 3/1, Lea Ullrich 3, Lisa Walter 3, Rabea Grünewald 1, Julie Hampel 1, Nicole Walter 1

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.