„Nach der Saison ist vor der Saison“

Die leicht abgewandelte Fußballer-Weisheit von Sepp Herberger beschreibt passend die aktuelle Situation bei den Damen 2.

Während die Spielerinnen ihre wohlverdiente Freizeit genossen haben, liefen im Hintergrund bereits die Vorbereitungen bei den Verantwortlichen für die neue Saison. Leider ist die Position des Damenwarts Damen 2 im Vorstand der TSG Eddersheim noch nicht besetzt und auch unsere beiden Co-/Torwarttrainer Jens Ehrmann und Julian Wittek haben sich aus privaten Gründen verabschiedet. An dieser Stelle vielen Dank für euren Einsatz im vergangenen Jahr. Ihr wart ein Teil des erfolgreichen Teams und habt mit eurem Einsatz einiges zum Erfolg der Mannschaft beigetragen.

Neu im Trainerteam ist Peter Gottfried aus Goldstein. Er wird sich ab der Vorbereitung besonders um unsere Torhüterinnen kümmern, aber auch den normalen Trainingsbetrieb aktiv mitgestalten. Weiterhin im Trainerteam ist Franz Friederich, der sich seit 6 Jahren um die Mannschaft kümmert und ein Beispiel an Zuverlässigkeit ist. Nach einem weiteren Co-Trainer wird noch gesucht.

Der „harte Kern“ der Mannschaft bleibt zusammen und spielt schon seit mehr als 10 Jahren bei der TSG. „Die Zusammensetzung des Teams ist der Schlüssel zum Erfolg“, sieht auch Trainer Henry Kaufmann, „im Kern die 95/96er Jahrgänge, super ergänzt durch Jasmin und Lea beim Übergang zu den Aktiven und zuletzt durch Annika, Judith und Sarah aus dem 3.-Ligateam gestärkt, bilden eine stabile Basis für eine homogene Mannschaft. Wir sind ein eingespieltes Team und wir halten zusammen, das ist unser größtes Kapital“.

Aus diesem Blickwinkel passen die beiden Neuzugänge perfekt dazu.

Mit Lena Kuptschitsch kommt eine uns gut bekannte Torfrau dazu, die schon länger im engen und freundschaftlichen Kontakt zu vielen Spielerinnen der TSG steht. Sie spielte bisher für den TUS Kriftel in der 1. und 2. Mannschaft und war bereits im letzten Jahr im Fokus der Eddersheimer. Jetzt hat es geklappt und beide Seiten sind froh darüber. „Lena passt perfekt zu unserer Mannschaft und löst gleichzeitig unser bestehendes Torwartproblem. Ich erwarte einen fairen Konkurrenzkampf, der beide Anwärterrinnen ein Stück besser macht. Ich hätte sie gerne bereits letzte Saison dabei gehabt, jetzt ist es gelungen“ zeigt sich der Trainer zufrieden.

 

Michelle Bächler hat bereits eine Eddersheimer Vergangenheit und damit schon die richtige DNA für unser Team. „Für mich hat Michelle etwas von einem Straßenfußballer, die Beweglichkeit und den Instinkt für die Situation, eine Allzweckwaffe und eine Bereicherung für unser Team“, so die Einschätzung des Trainers. Aktuell laboriert Michelle noch an den Nachwirkungen eines Wadenbeinbruchs. 

 

Inzwischen hat die Phase 1 der Vorbereitung begonnen. Mehr als 50 Trainingseinheiten, 3 Turniere und 11 Testspiele wird die Mannschaft absolvieren, ehe es am 16. September im ersten Rundenspiel gleich gegen einen der Favoriten, HSG Dutenhofen, geht.

„Es wird eine spannende Saison werden“, ist sich Trainer Kaufmann sicher, „mit Aufsteiger Leihgestern kommt eine ungeschlagene Mannschaft aus der BOL Gießen mit einigen 2.-Ligaerfahrenenen Spielerinnen“. Abzuwarten ist auch die personelle Entwicklung bei Vortaunus, die wichtige Schlüsselspielerrinnen ersetzen müssen. „Wir schauen aber zuerst mal auf uns und werden in der Vorbereitung individuell und mannschaftlich den nächsten Schritt gehen. Ich sehe noch einiges Potential bei den Spielerinnen zu entwickeln und auch teamtaktisch werden wir am System arbeiten. Wir müssen noch schneller, cleverer und variabler spielen“, so der Blick des Trainers auf die neue Saison.

Der Weg geht weiter!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.