Tischtennissaison 2019/20 startet: TSG in der ersten Hessenliga-Saison Außenseiter

Auch in diesem Jahr gilt bei der ersten Tischtennis-Mannschaft der TSG Eddersheim das Motto: neue Spielzeit, neue Spielklasse. Nach dem direkten Durchmarsch von der Verbandsliga in die Hessenliga schlägt das Team allerdings vorsichtige Töne an. Der Sprung von der Verbandsliga in die Hessenliga ist deutlich größer als jener in der vergangenen Saison von der Bezirksoberliga in die Verbandsliga. Das Team von Mannschaftsführer Tobias Laible setzt sich selbstverständlich das Ziel, den Klassenerhalt zu erreichen; dennoch wissen die Spieler, dass diese Aufgabe nur sehr schwer umsetzbar sein wird. Eigentlich muss in der Saison 2019/20 alles passen, wenn dieses Ziel erreicht werden will. Tobias Laible zur Situation: „Ganz realistisch betrachtet sind wir Abstiegskandidat Nr. 1 und somit die Rollen klar verteilt. Wir versuchen den ein oder anderen zu ärgern, dennoch können wir die Liga gut einschätzen und wissen dass die Trauben extrem hoch hängen.“ In den Kontrahenten Heppenheim, Nordenstadt und Klarenthal sieht Laible Teams, mit denen man sich an guten Tagen auf Augenhöhe treffen kann. Insbesondere in den Begegnungen mit diesen Mannschaften muss die TSG ihr volles Leistungspotential abrufen, um eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Die Mannschaft tritt in der Saison 19/20 in folgender Besetzung an: Marc Rindert, Tobias Laible, Frank Hiebsch, Dirk Metz, Alexander Egert, Frank Seubert und Marcel Karl.

Ganz anders die Erwartungshaltung bei der in der Bezirksliga spielenden zweiten TSG-Mannschaft. Das Team um Mannschaftsführer Matthias Schmotz hat sich zum Ziel gesetzt, um den Aufstieg in die Bezirksoberliga mitzuspielen. Sollte das Unternehmen gelingen, wäre in der nächsten Spielzeit für einen adäquaten Unterbau zur ersten Mannschaft gesorgt. Entscheidend wird sein, dass das Team weitestgehend von Verletzungen verschont bleibt. Die Mannschaft spielt in folgender Besetzung: Marcel Karl, Daniel Attenhofer, Dominik Attenhofer, Marcus Pund, Sven Simon, Matthias Schmitz, Daniel Schäfer, Jörn Wallenwein. Als Ersatz stehen bereit: Alen Tosun, Kai Cyrson und Alexander Naumann.

Für die von Stefan Ludwig angeführte dritte TSG-Mannschaft geht es in der Bezirksklasse um den Klassenerhalt. Das aus Nevruz Celikkal, Sven Krennrich, Stefan Ludwig, Kenan Ceikkal, Helmut Richter, Manfred Häuser, Christian Kollmeier, Alexander Frank und Axel Gregor bestehende Team hat das Potenzial dazu, das Ziel zu erreichen. Für die Abteilung wäre es insgesamt anstrebenswert, eine dritte Mannschaft auf Bezirksebene halten zu können.

Die von Marcus Muschol angeführte vierte Mannschaft tritt in der 1. Kreisklasse an. Dort will das Team eine ordentliche Rolle spielen und zumindest einen Mittelfeldplatz erreichen. Die Mannschaft zur Saison 19/20 besteht neben dem Teamführer aus: Mike Zernechel, Manfred Wirth, Tim Kleinschmidt, Raphael Muschol.

Die in der 2. Kreisklasse antretende fünfte Mannschaft ist vom Leistungspotenzial zu den stärkeren Teams der Spielklasse zu zählen. Rufen Bernd Beck, Tobias Mühling, Ronald Herr, Philippe Baldauff, Thomas Fick ihr volles Leistungspotenzial über weite Strecken der Saison 19/20 ab, kann das Quintett in der Spitzengruppe mitspielen. Unterstützt wird das Team vom Jugendspieler Thomas Schameitat.

Eddersheim 6 ist in der neuen Saison mit folgenden Spielern besetzt: Jochen Semrau, Anton Diefenhardt, Johann Goldmann, Philip Steinbrech, Swen Heinrich und dem Jugendspieler Lars Diehl. Als Ersatzspieler stehen bereit: Florian Ludwig und Francisco Ferrando. Das Team wird auch in dieser Spielzeit versuchen, in der Spitzengruppe der 3. Kreisklasse mitzumischen; ob es zum ganz großen Wurf, dem Aufstieg in die 2. Kreisklasse, reichen wird, bleibt abzuwarten.

Als amtierender Kreisklassen-Meister geht die Eddersheimer Jugendmannschaft in die neue Spielzeit. Selbstverständlich wollen die Jugendlichen ihren Vorjahres-Erfolg wiederholen, allerdings wird das keine einfache Aufgabe sein. In Thomas Schameitat hat die Mannschaft einen herausragenden Spieler in ihren Reihen, der an guten Tagen den Unterschied ausmachen kann. Schameitats Team-Kameraden Lars Diehl, Tim Hoffmann, Kris Martini, Simon Klasner und Felix Möller haben sich in den letzten Jahren ebenfalls stark weiterentwickelt und enormes Potential gebildet. Dem Team ist in jedem Fall wieder eine Platzierung in der Spitzengruppe zuzutrauen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.