Damen 1

Die Verantwortlichen der TSG Eddersheim starten mit der Kapitänin und einer der dienstältesten Spielerin die Vertragsverlängerungen des aktuellen TSG Kaders für die kommende Saison 18/19.

Nach Trainer Tobias Fischer hat auch Torfrau Lisa Brennigke ihren Vertrag bei den Damen der TSG Eddersheim verlängert. Lisa spielt seit der zweiten Oberliga Saison bei der TSG, also seit sieben Jahren. Die 28 jährige ist einer der wichtigen Eckpfeiler des jungen Teams und geht immer mit starken Leistungen voran.
"Ich freue mich sehr darüber, Lisa auch in der kommenden Saison in unserem Team zu haben. Sie ist eine meiner wichtigsten Kontaktperson, hat eine überragende Anwesenheitsquote im Trainingsbetrieb und ist sehr Leistungsstark," so Trainer Tobias Fischer über seine Torfrau. Teammanager Heiko Pingel: " Lisa ist nicht nur auf dem Feld wichtig, sie übernimmt auch viele Aufgaben neben dem Feld. Sie ist mittlerweile eine richtige Eddschmerin geworden. "
Auch Lisa hat sich zu ihrer erneuten Vertragsverlängerung geäußert: " Wir haben über die letzten Jahre hinweg etwas Bewsonderes aufgebaut, gerade die 3. Liga Meisterschaft in der letzten Saison was die bisherige Krönung des ´Projekts` der TSG. Daher möchte ich auch in der kommenden Saison meinen Teil für eine erfolgreiche Spielzeit beitragen."
Die Verantwortlichen der 3. Liga Damen der TSG Eddersheim freuen sich sehr über Lisa´s Zusage !
In den nächsten Tagen und Wochen werden weitere Vertragsverlängerungen des aktuellen TSG Kaders bekannt gegeben.

 

Franziska Feick, die Kapitänin der 3.Liga Damen der TSG Eddersheim hat sich am vergangenen Dienstag im Training, ohne Einwirkung einer Mitspielerin, das vordere Kreuzband gerissen. Bereits am Mittwoch hatte sich die 'böse Nachricht ' durch ein MRT bestätigt, die nun nötige Operation wird in nächster Zeit stattfinden. 

"In dieser Saison läuft wirklich vieles gegen uns. Erst die Verletzung von Elli, dann die schwere Erkrankung von Michael und jetzt Franzi, mehr Tiefschläge gehen fast gar nicht," so Trainer Tobias Fischer der im Bezug auf seine Kapitänin sagt: "Wir wünschen Franzi nun alles Gute und wissen, dass sie in der kommenden Saison noch stärker zurück kommen wird!"
Aber jetzt jammern und sich mit irgendwelchen externen 'spontan' Verstärkungen 'zu bestücken' ist nicht der Lösungsansatz von Trainer Fischer und Teammanager Pingel. "Wir haben natürlich vollstes Vertrauen in unseren vorhanden Kader, auch wenn er nun etwas ausgedünnt ist," so Heiko Pingel.

JETZT ERST RECHT!!!!

Am 13.Spieltag der 3.Liga Ost musste sich die TSG Eddersheim in Birkenau mit 21:23 geschlagen geben.

Das TSG Team hatte sich einiges vorgenommen, alle Mädels und Trainer waren äußerst motiviert.
Der Start in die Begegnung verlief auch noch sehr ausgeglichen. Bis zur 11.Minute konnte sich kein Team absetzen, es stand 4:4. Dann gelang dem Gastgeber ein 3:0 Lauf zum 7:4, die TSG konterte bis zum 6:7 in der 15.Minute. Und dann das, was in dieser Saison leider immer wieder vorkommt, die TSG scheitert mit freien Würfen an der Torfrau und steht in der Abwehr nicht mehr sicher. Birkenau baut seine Führung bis zur 26.Minute auf 12:6 aus. " Wir treffen vor dem Tor in diesen Situationen alle die falsche Entscheidung. Wir scheitern freistehend an der, zugegebenermaßen guten Torfrau des TSV, dann steht es logischerweise zur Halbzeit 7:13," so ein genervter Trainer Fischer und führt weiter aus:" Wir wollten gegen die Torfrau flach werfen, 90 % der verworfenen Bälle waren dann hoch oder halbhoch."

Das Team schwor sich in der Kabine nochmal ein und tatsächlich, es ging ein Ruck durch das Team der TSG. Trotz der Disqualifikation von Xenia Klug in der 40.Minute (die Schiedsrichter gaben ihr bei einer Tempogegenstoß Abwehr unverständlicher weiße die rote Karte) erkämpfte sich Eddersheim peu a peu einen Vorteil und war in der 47.Minute beim 17:18 auf Schlagdistanz.
Leider vergab Eddersheim in dieser Phase, bei Überzahl, den Treffer zum 18:18 durch einen Siebenmeter. Aber damit nicht genug, die bis dato toll kämpfende TSG Abwehr ließ nach und musste zwei Treffer zum 17:20 einstecken.
" Da fehlt uns einfach das Quäntchen Glück oder besser die Fortune. In der letzten Saison biegen wir so ein Spiel genau in dieser Phase, jetzt gerade halt eben nicht," muss Fischer erkennen.
Dennoch ackerte und spielte das TSG Team weiter und hätte, mit etwas Glück beim 21:22 in der 58.Minute etwas zählbares mit nehmen können. Aber der Gastgeber hatte das bessere Ende und gewann 23:21.
Mit nun 10:16 Punkten geht der Blick der TSG Eddersheim nun erstmal nach unten. Das Fazit von Tobias Fischer:" Heute können wir alle laut sch.... schreien und ab übermorgen wird weiter trainiert. Wir müssen jetzt weitermachen und den Bock umstoßen, es ist eine neue Herausforderung für uns."