Damen 1

Am 20. Spieltag der 3.Liga Ost besiegten die Damen der TSG Eddersheim den Tabellenzweiten aus Kleenheim sensationell mit 27:25 (15:14) und bauten somit ihre Serie auf 12:2 Punkte aus.

TSG Eddersheim vs. SG Kleenheim 27:25 ( 15:14)

Bereits vor dem Spiel gab es die nächste Hiobsbotschaft für die TSG. Torfrau Mona Priester musste aus privaten Gründen für das Spiel absagen und Lea Müller hatte noch mit einem Jatlag zu kämpfen und war somit nicht wirklich voll einsetzbar.
Dennoch gelang es den TSG Mädels die Anfangsminuten, gegen den haushohen Favoriten aus Kleenheim, ausgeglichen zu gestalten. Bis zur 20.Minute stand es 10:10, dann setzte sich der Tabellenzweite aus Kleenheim auf 12:10 ab. Der TSG gelang jedoch der 'Konter' und so gingen die Fischer Mädels bis zur Pause auf 15:14 in Führung.
In dieser Phase hielt TSG Torfrau Lisa Brennigke stark und im Angriff führte Hanna Özer geschickt Regie und Steff Güter traf nach belieben.
TSG Trainer Tobias Fischer :" Bereits zu diesem Zeitpunkt war ich super stolz auf meine Mädels. Die Abwehr war zwar Verbesserungswürdig, der Angriff dafür aber stark. Wir haben auch für Mona und ihre Familie gespielt."
Zur 2. Halbzeit überraschte Kleenheim mit einer 5+1 Abwehr gegen Steff Güter. "Es ehrt uns sehr, dass dieses Spitzenteam ihre letzte Möglichkeit in einer Manndeckung gegen uns sieht," so Trainer Fischer.
In den ersten Minuten hatten die TSG Mädels noch etwas Probleme mit dieser Maßnahme, ab der 35.Minute setze sich das TSG Team jedoch wieder ab und führte in der 40.Minute mit 21:16. Der erste Schritt zum Sieg war somit gelegt, der HSG fiel im Angriff wenig bis gar nichts ein und was auf das TSG Tor kam, wurde meist sichere Beute von Lisa Brennigke. Als Xenia Klug in der 58.Minute den Treffer zum 26:22 verwandelte war der sensationelle Sieg der TSG unter Dach und Fach. Am Ende stand ein 27:25 Sieg der TSG Eddersheim an der Anzeigetafel, die TSG Mädels ließen sich von den Zuschauern zurecht feiern.
"Unser erster Sieg in einem Pflichtspiel gegen Kleenheim und das unter diesen Umständen. Ich bin unglaublich stolz auf die Mädels und die Mädels können sehr sehr stolz auf dich sein. Jetzt haben wir 12:2 Punkte in Folge geholt, das ist überragend," war Tobias Fischer sichtlich beeindruckt von seinen Damen.

 

Nach der Osterpause geht es in der 3.Liga Ost der Damen in den Saisonendspurt. In den nächsten drei Wochen werden die Entscheidungen um die Meisterschaft und Abstieg fallen. Die TSG aus Eddersheim empfängt am Sonntag, den 8.4. um 15.00 Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim einen der Meisterschaftsfavoriten, die HSG Kleenheim. Zwischen Kleenheim (2. Platz 29:9 Punkte) und Gedern/Nidda (1. Platz 30:8 Punkte) wird sich die Meisterschaft der Ost Staffel in den nächsten Wochen entscheiden.

"Ich habe bereits vor der Saison gesagt, dass Kleenheim mein Favorit auf die Meisterschaft ist, der Kader ist super erfahren, es stehen einige ehemalige 1. und 2. Liga Spielerinnen im Kader der HSG," hat TSG Trainer Tobias Fischer Respekt vor den Mittelhessen.

Im Hinspiel musste sich die TSG mit 27:30 geschlagen geben, zeigte aber über weite Strecken eine gute Leistung. Das Team von HSG Trainer Julian Reusch, den Fischer gut kennt, besticht mit einer beweglichen Abwehr und äußerst druckvollen Angriffsspiel. Gerade die erfahrenen Spielerinnen wie Wagner, Hess, Schoradt, Heinzelmann, Winkes und Langenbach sind die Fixpunkte im Spiel der Mittelhessen. Und obwohl die HSG auf den Aufstieg in die 2 Bundesliga verzichten wird, die Meisterschaft wollen sie durchaus feiern.

Jedoch wird auch die TSG mit 'breiter Brust' in das vorletzte Heimspiel der Saison gehen. Nach zuletzt 10:2 Punkten werden die TSG Damen äußerst motiviert in dieses Spiel gegen einen Meisterfavoriten der Klasse gehen. " Wir haben ja nichts zu verlieren, mit einem 'Erdrutsch - Sieg' für uns rechnet jetzt nicht zwingend jemand, von daher gehen wir entspannt aber voll fokussiert in diese Begegnung," freut sich Fischer auf das Zusammentreffen mit der HSG.

Personell gibt es leider keine positiven Veränderungen zu den vergangenen Wochen. Elena Stengelin und Franziska
Feick fallen langfristig aus und Anna Lena Kempf plagt sich weiterhin mit ihrer Knieverletzung. Von daher werden sich am Sonntag erneut nur maximal 9 Feldspielerinnen gegen die Übermacht aus Mittelhessen stemmen. " Aber, dieser Umstand ist ja mittlerweile leider normal für uns und somit leben wir weiter nach unserem Motto 'JETZT ERST RECHT'. Trotzdem haben wir in den letzten Spielen prima Leistungen abgerufen und das unter anderem gegen hochgehandelte Gegner," ist Fischer ob der Personalsituation entspannt.
Das 3.Liga Team der TSG Eddersheim würde sich über zahlreiche Damenhandball Fans am Sonntag um 15Uhr im Karl Eckel Weg Hattersheim freuen.

Mit Steff Güter hat nun auch eine weitere Führungsspielerin und Top Torschützin um eine weitere Saison bei der TSG Eddersheim verlängert. Nach der letztjährigen großen Veränderung im 3. Liga Kader ist Kontinuität in der kommenden 3. Liga Saison Trumpf.

Trainer Tobias Fischer freut sich über die Zusage seiner Führungsspielerin:" Ich habe ihr vor der Saison eine ganz besondere Aufgabe gestellt und gerade in der Rückrunde erfüllt sie diese sehr gut. Sie steht zum zweiten mal in Folge mindestens unter den Top 5 der Torschützenliste, das zeigt ihre rundum positive Entwicklung."

"Das sich Steff gegen einige Angebote aus der 2. Liga und für die TSG entschieden hat, zeigt unseren Stellenwert und das Standing im Frauenhandball in der Region und darüber hinaus,"so Teammanager Heiko Pingel.

Steff äußert sich wie folgt zu ihrer Verlängerung." Ich habe bei der TSG verlängert, da ich weiß was ich an dem Team und allem drumherum habe und es sehr zu schätzen weiß. Ich habe mir in den drei Jahren bei der TSG zusammen mit dem Team etwas aufgebaut und mich selbst weiterentwickelt. Dies möchte ich gerne in der kommenden Saison weitergeben und weiter fortsetzen. Das Umfeld ist mir wichtig, hier wird man immer aufgefangen und kann sich immer aufeinander verlassen, das macht es in Eddersheim besonders. Ich freue mich auf eine weitere Saison im TSG Trikot."

Auch im 6ten Spiel in Folge blieb das Team der TSG Eddersheim in der 3. Liga Ost unbesiegt und gewannen gegen Chemnitz mit 22:17. Somit baute die TSG ihre Erfolgsbilanz aus den letzten Spielen auf 10:2 Punkte aus. Mit 20:18 Punkten belegt Eddersheim den Mittelfeldplatz 8, mit sehr viel Luft nach unten.

TSG Eddersheim - HV Chemnitz 22:17 ( 13:6)

Wie bereits angekündigt bestand der Kader der TSG nur aus acht Feldspielerinnen und zwei Torfrauen, Anna Lena Kempf war nicht einsatzfähig. Dennoch legte die TSG sehr gut los, in der 13. Minuten stand es 6:2. Dann erhielt der Gast eine Zweiminutenstrafe und anstatt das Eddersheim nun nachlegte, erzielte Chemnitz zwei Tore zum 4:6. Der Gastgeber ließ sich jedoch nicht hängen und setzte sich bis zur 20. Minute erneut auf 9:5 ab. In die Halbzeitpause ging es mit einem beruhigenden 13:7 für die TSG.
" Einen sehr guten Eindruck haben Hanna und Tabea in der ersten Halbzeit gemacht. Die Abwehr stand sehr sehr gut und Mona hat stark gehalten," so ein zufriedener Tobias Fischer.

Die zweite Hälfte begann gut, Eddersheim erzielte gegen die nun offensivere Gäste Abwehr einfache Treffer zur 15:8 Führung nach 33. Minuten. Dann jedoch brach das offensiv Spiel komplett ein und der HVC kam bis zur 45. Minute auf 13:16 heran. Tobias Fischer: "Zum Glück stand unsere Abwehr in dieser Phase gut, so dass Chemnitz auf etwas Abstand gehalten werden konnte. Aber gut war das was wir da gezeigt haben definitiv nicht." Es sollte in der Folge nicht besser werden, viel zu oft verpufften die Angriffsbemühungen der TSG. Dennoch wurde der Vorsprung immer bei mindestens vier Toren gehalten, der Gast kam niemals mehr näher heran. Am Ende stand vor 240 Zuschauern, die beide Mannschaften toll unterstützen, ein gerechtes 22:17 auf der Anzeigetafel im KEW.
" Die erste Halbzeit war gut, die zweite eher ein Gewürge, aber was zählt sind die zwei Punkte! Ich bin stolz auf meine Mädels, sie haben das gut durchgezogen heute und mit 10:2 Punkten sind wir so ein bisschen die Mannschaft der Stunde. Wir arbeiten weiter an unserem Motto- JETZT ERST RECHT," bilanziert Trainer Tobias Fischer.

Jetzt geht es für die TSG erstmal in die kleine Osterpause bevor es dann am Sonntag den 8.4. gegen das Spitzenteam aus Kleenheim geht.