Herren 2

MSJahresübergreifend hat der Aufsteiger keinen Lauf mehr, was Spielertrainer Ioannis Tsoultsidis insbesondere auf das anhaltende Verletzungspech zurückführte: „Mit Max Jakob, Lars Wykypiel, Frederik Bernemann und Sebastian fehlten vier Leute aus der Stammsechs. Zusätzlich verletzte sich der einzige etatmäßige Kreisläufer Max Wetz beim Aufwärmen und fiel ebenfalls aus. Das können wir nicht kompensieren!“ Vor allem im Defensivbereich gab es zu viele Defizite. Dennoch hielt der Rangsechste beim Tabellenzwölften in den ersten 20 Minuten ganz ordentlich mit, ehe noch vor dem Kabinengang die Kräfte schwanden.

http://www.main-spitze.de/sport/lokalsport/handball/die-abwehr-als-matchwinner_17612869.htm

IIII

Noch am Tag nach dem Spiel war der Ärger über die Schiedsrichterleistung bei Wallaus Coach Hans-Jürgen Hübner nicht verflogen. „Das war schon eine sehr seltsame Interpretation in einigen Situationen“, sagte Hübner. Dennoch wollte er den Referees nicht die Schuld an der Niederlage der HSG geben. „Eddersheim hat nicht unverdient gewonnen. Sie waren in den entscheidenden Phasen mehr auf der Platte als wir.

http://www.wiesbadener-kurier.de/sport/lokalsport/handball/handball-bezirksliga-tg-eltville-gewinnt-rassiges-derby-bei-der-tg-schierstein-mit-2120_17534638.htm

 

„Das Tor zum Unentschieden von Matthias Schenk wurde wegen Stürmerfouls abgepfiffen“, berichtete Thorsten Schmitt, „selbst der Gegner hat diese Entscheidung als falsch bewertet“.Der Trainer machte die vielen technischen Fehler, die zu Tempogegenstößen führten, für das ärgerliche 32:33 verantwortlich.

http://www.fnp.de/regionalsport/main-taunus-kreis/

 

Flörsheimer Str. 43 | 65795 Hattersheim

TSG-Newsletter