Auswirkungen der Corona-Notbremse für den Handball

Ab dem 24.04.21 greift die bundesweite Notbremse für unseren Landkreis MTK, dessen Inzidenzwerte seit einiger Zeit über der kritischen Marke von 100 verweilen. Ab sofort ist ausschließlich individuelles Training alleine oder zu zweit im Freien und unter Beachtung der Ausgangsbeschränkungen möglich. Ausnahmen gibt es lediglich für den Profisport (1. Damen) und Kinder bis Vollendung des 14. Lebensjahres (bis einschl. D-Jugend). Letztere dürfen in Gruppen bis max. 5 Kinder kontaktfrei im Freien trainieren, wobei der jeweilige Übungsleiter ein für diesen Tag gültiges negatives Testergebnis vorweisen muss.

Klassischerweise hätte nach den Osterferien im Jugendbereich der Trainingsbetrieb mit den „neuen“ Jahrgängen und Trainern/Betreuern begonnen. Dies ist jetzt leider vorerst nur für die Jugendmannschaften bis einschließlich D-Jugend und auch nur sehr eingeschränkt möglich. Die Entscheidung, ob von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht wird, obliegt den jeweiligen Übungsleitern.

Weitere Infos werden auch auf unserer TSG Seite https://www.tsgeddersheim.de/hygienekonzept-fuer-vereinssport-in-der-tsg-halle-corona/ oder beispielsweise beim Landessportbund Hessen https://www.landessportbund-hessen.de/servicebereich/news/coronavirus/faq/ zusammengestellt.